Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Parkplätze beim „Stadtgespräch“ Konzeptlos in die Zukunft

Meinung – Michael Korn | 11.11.2016, 09:45 Uhr

200 Parkplätze müssen laut Investor Werner Uhde für die revitalisierte Hertie-Immobilie in Delmenhorst künftig zwingend vorgehalten werden. Seitens der Stadt heißt es, man sei auch ohne einen Parkhaus-Neubau derzeit nicht bei Null. Trotzdem sind noch viele Fragen offen. Ein Kommentar.

Der gut gemeinte Bürgerabend zum Krankenhaus-Neubau, zu Hertie und den Parkhäusern hat zwar einige Unklarheiten beseitigt, aber um so mehr Fragen offengelassen. Vor allem blieb die Stadt den Geschäftsinhabern, Eigentümern, Anwohnern und City-Kunden eine Antwort schuldig, wie die sich abzeichnende Parkplatznot in Nähe zur Einkaufsmeile gelöst werden soll.

Die beiden einzigen Parkhäuser werden abgerissen, am Knick schluckt der Krankenhaus-Neubau Großteile der Stellplätze, am Vorwerk lehnt die Ratspolitik kategorisch eine Hochgarage ab und im künftigen neuen City-Parkhaus wird ein beträchtlicher Teil für das künftige JHD Mitte reserviert, dessen Personal und Besucher überdies weiteren Parkraum im Zentrum beanspruchen werden.

Konzeptlos in dieser wichtigen Frage für die innerstädtische Wirtschaft, treibt die Stadt auf tief greifende Veränderungen zu. Erstaunlich, dass die Kaufmannschaft, die sonst das geschäftsnahe Parken als überlebensnotwendigen Standortfaktor fordert, bislang so gelassen reagiert.