Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Partnerkreis in Brandenburg Delmenhorster vertiefen Beziehungen zu Eberswalde

Von Heike Bentrup | 11.08.2015, 14:50 Uhr

„Wo Honi einst Helmut Schmidt empfing“ titelte die Märkische Oderzeitung über den Weg, den jüngst eine 52-köpfige Delmenhorster Delegation – wie einst der frühere deutsche Bundeskanzler – zurücklegte.

Es ging zu einem Abendessen in die Räume des Jagdschlosses Hubertusstock. Zuvor war mit einem Besuch des brandenburgischen Landtags in Potsdam das Treffen mit dem Eberswalder Partnerschaftskreis eingeläutet worden. Begrüßt wurden die Besucher von Friedhelm Boginski, Bürgermeister der Partnerstadt.

Rundfahrt mit der „Strippe“

Nach einer Stadtrundfahrt mit dem Oberleitungsbus in Eberswalde, von den Einheimischen kurz „die Strippe“ genannt, stand als nächste Station der geschichtsträchtige Ort Neuhardenberg auf dem Programm. Carl-Hans Graf von Hardenberg war am 20. Juli 1944 im Führerhauptquartier Wolfsschanze am Putsch gegen Hitler beteiligt. Den Abschluss des Tages bildete eine Schifffahrt auf dem Werbellinsee, bei der die bestehenden privaten Kontakte vertieft wurden. Auf dem Programm stand weiterhin ein Besuch des neu gestalteten Museums. Den Abschluss bildete ein Konzert im Kloster Chorin mit der polnischen Kammerphilharmonie.