Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Pendler ärgern sich Schrotträder nehmen Platz am Delmenhorster Bahnhof weg

Von Marco Julius | 15.07.2016, 16:58 Uhr

Fahrradwracks am Bahnhof sind vielen Radfahrern ein Dorn im Auge. Sie nehmen Stellplatz weg und bieten keinen schönen Anblick.

Wer mit dem Rad zum Bahnhof fährt und dort einen Abstellplatz für sein Zweirad sucht, der muss morgens mitunter Zeit mitbringen. Die Fahrradabstellanlage auf der Südseite des Bahnhofs ist oft schon früh voll, auch weil dort immer wieder Radwracks Stellplätze blockieren.

Fachdienst Umwelt kontrolliert

„In der Regel kontrolliert der Fachdienst Umwelt der Stadt zweimal jährlich die Fahhradabstellanlage, damit keine herrenlosen Fahrräder die Stellplätze belegen. Sobald der Eindruck entsteht, dass es sich um ein herrenloses Fahrradwrack handeln könnte – also wenn die Wiederherstellungskosten höher als Wert des Fahrrades bemessen werden – wird das Fahrrad zunächst mit einer gelben Banderole versehen“, erläuterte Stadtsprecher Timo Frers auf dk-Nachfrage. Auf der Banderole findet sich die Bitte, dass der Eigentümer seinen Drahtesel dort entfernen möge. Bereits eine Woche später werde erneut kontrolliert, ob die Fahrräder mit den gelben Banderolen noch vor Ort sind. „Ist dies der Fall, hinterlässt die Stadt am Fahrrad eine rote Banderole mit einer Frist. Mit Ablauf der Frist wird die Stadtwerkegruppe (ADG) damit beauftragt, die Fahrradwracks einzusammeln und ordnungsgemäß zu entsorgen“, sagte Frers.

ADG für Entsorgung zuständig

Zuletzt war die ADG laut Pressesprecherin Britta Fengler in dieser Wochei vor Ort, um Räder einzusammeln. „Die Räder werden dann zunächst bei der ADG auf dem Betriebshof zwischengelagert und dann über den städtischen Metallschrott entsorgt. In der Regel können die Fahrräder auch nicht mehr benutzt werden“, erläuterte Fengler.