Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Podiumsdiskussion am 12. September Bundestagswahlkampf in Stuhr mit kommunalem Touch

Von Frederik Grabbe | 05.09.2017, 19:14 Uhr

In der kommenden Woche lädt der Stuhrer Seniorenbeirat vor der Bundestagswahl zur Diskussion ein. Dabei holt er auch kommunale Vertreter mit aufs Podium.

Anlässlich der Bundestagswahl am 24. September lädt der Stuhrer Seniorenbeirat zu einer besonderen Podiumsdiskussion ein. So stehen bei der Debatte am Donnerstag, 12. September, 18 Uhr, im Stuhrer Rathaus an der Blockener Straße nicht nur die Bundestagskandidaten auf dem Podium. Auch Vertreter aus der Spitze der Stuhrer Ratsparteien werden vertreten sein. Die Diskussion steht unter dem Motto „Bürger fragen, Politiker antworten“.

Kommunalpolitik trifft auf Bundestagskandidaten

Zugesagt haben laut Seniorenbeirat bislang die Bundestagskandidaten Axel Knoerig (CDU), Tevfik Özkan (SPD), Klaus-Joachim Schmelz (Grüne) und Alexander Carapinha Hesse (FDP). Doch neben ihnen werden ebenfalls – quasi als kommunalpolitischer Beistand – die Stuhrer Politiker Ralph Ahrens (CDU), Rolf Meyer (SPD), Dörte Siemers-Wulff (Grüne) und Jürgen Timm (FDP) vertreten sein. „Sie werden sich mit den Fragen der Stuhrer Bürgerinnen und Bürger zur politischen Arbeit in unserer Kommune auseinandersetzen müssen“, schreibt Dagmar Bischof, Vorsitzende des Seniorenbeirats Stuhr, vorab zu Beteiligung der Stuhrer Politiker. Die politische Doppelrunde wird moderiert vom Bremer Journalisten Norbert Kunze.

Menschen bewusst machen, dass sie eine Wahlpflicht haben

Angesichts der ungewöhnlichen Verbindung aus Bundes- und Kommunalpolitik schreibt Bischof: „In Anbetracht der Tatsache, dass immer weniger Bürger ihr Wahlrecht nutzen, hoffe ich doch sehr, dass den Menschen in unserem Land wieder bewusst wird, dass freie Wahlen nicht nur ein Recht sind, sondern dass es auch eine Wahlpflicht gibt.“ Und ebenjenes Recht zu wählen sei nicht selbstverständlich, viele Länder beneideten andere, in denen freie Wahlen möglich sind – und somit auch das direkte Gespräch mit Politikern selbst.

Kommenden Donnerstag wird es die zweite Podiumsdiskussion vor einer Bundestagswahl unter der Federführung des Seniorenbeirats sein. Die Premiere gab es 2013.