Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Pole packt zum dritten Mal aus Zweiter Zusatztermin von Marek Fis am 31. Januar

Von Jan Eric Fiedler | 04.01.2015, 11:18 Uhr

Schon zweimal hat Marek Fis im vergangenen Jahr vor ausverkaufter Divarena gespielt. Nun ist er erneut im Neuen Deichhorst zu Gast.

„Baustelle Europa – Ein Pole packt ein/aus“ lautet der Name des aktuellen Programms des Comedians Marek Fis. Am Samstag, 31. Januar, ist er damit ab 20 Uhr (Einlass: 19 Uhr) in der Divarena im Neuen Deichhorst zu Gast – und das nicht zum ersten Mal. Bereits 2014 hat er das Programm zweimal in dem jeweils ausverkauften Veranstaltungszentrum präsentiert. Und auch dieses Mal sind seine Witze über das Leben eines Polen in Deutschland gefragt: Für die Vorstellung sind nur noch wenige Karten verfügbar.

In seinem zweiten Soloprogramm versucht Fis wieder, die Barrieren zwischen Polen und Deutschen abzubauen. Aber dieses Mal bleibt es nicht nur bei den Polen, vielmehr wird der komplette Ostblock unter die Lupe genommen. So entsteht ein komischer Nachbarschaftsdienst zur Völkerverständigung. Nichts und niemand ist vor ihm sicher: gnadenlos, schonungslos und mit einer gehörigen Portion Selbstironie.

Tagesaktuell und spontan geht Fis in seinem Programm auf politische und gesellschaftliche Ereignisse ein und beschreibt sie aus seiner ganz eigenen Sicht. Die kann auch schon einmal krass ausfallen, wenn er über seine Trinkkultur referiert: „Kein Pole trinkt Wasser, das brauchen wir zum Feuerlöschen.“ Auch die üblichen Klischees über Polen nimmt Fis gerne aufs Korn, wenn er beispielsweise berichtet, dass seine Mutter ihm immer gesagt hätte, er sein kein richtiger Pole. „Weil ich zu blöd zum Klauen und zu fett zum Wegrennen bin“, erklärt er.