Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Politischer Besuch bei Biogasanlage Delmenhorst: „Landwirte brauchen Ideen zur Weiterentwicklung“

Von Johannes Giewald, Johannes Giewald | 25.05.2017, 14:30 Uhr

Als alternative Einnahmequelle betreibt er die einzige private Biogasanlage in Delmenhorst: Landwirt Jörg Stubbemann hatte am Dienstag Besuch von der Parlamentarischen Staatssekretärin aus dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Maria Flachsbarth, und der Bundestagsabgeordneten Astrid Grotelüschen (beide CDU).

Dabei sprach der Bauer mit den beiden Politikerinnen über alternative Geschäftsmodelle für Landwirte und die Aufwertung der konventionellen Milchproduktion gesprochen. Bauern bräuchten neue Ideen, um Höfe weiterentwickeln zu können. Die Ideen seien da, „uns fehlen Ansprechpartner, die Verknüpfungen herstellen“, sagte Stubbemann.

Algen als neue Idee?

Seit 2011 versorgt er jährlich rund 400 Haushalte mit Strom aus der Biogasanalage, die überwiegend mit Mist und Gülle betrieben wird. Als Nächstes denkt er über Anbau von Algen als Futter nach, die mit dem produzierten CO2 versorgt werden könnten.