Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Polizei als Veranstalter dabei Verein Brücke lädt in Delmenhorst zum Sommerfest

Von Marco Julius | 22.07.2016, 14:02 Uhr

Der gemeinnützige Verein Brücke Delmenhorst und die Polizei Delmenhorst laden wieder zu einem gemeinsamen Sommerfest auf dem Gelände des Vereins an der Wissmannstraße ein – und das am Sonntag, 7. August 2016.

Es ist bereits die dritte Auflage des Festes. In der Zeit von 11 bis 15 Uhr können Besucher einen Überschlagssimulator, einen aufgebauten Bungee-Run oder Wasserspiele der Feuerwehr ausprobieren. Neben einem Fahrradsonderverkauf, einer Tombola ohne Nieten und kostenlosen Fahrradcodierungen werden noch viele weitere Aktionen für Groß und Klein angeboten, heißt es vorab. Bratwürste, auch vegetarische, Salate, Getränke sowie Kaffee und Kuchen sind ausreichend vorhanden.

Seit über 30 Jahren aktiv

Seit über 30 Jahren betreut der Verein Brücke in Delmenhorst und an der Ahlhorner Straße in Wildeshausen junge Straftäter im Alter von 14 bis 21 Jahren. Die Pädagoginnen und Pädagogen des Vereins betreuen in verschiedenen Projekten auf die schiefe Bahn geratene junge Menschen zurück auf den richtigen Weg. Die Jugendlichen kommen auf Anordnung des Jugendgerichtes zur Brücke. „Wir bieten den Jugendlichen unterschiedlichste Hilfen und Projekte an“, sagt dazu Sandra Schier, Geschäftsführerin des Vereins. „Es werden unter anderem Gruppenarbeiten, erlebnis- und freizeitpädagogische Aktionen, gesprächs- und themenzentrierte Gruppenangebote und intensive Einzelfallbetreuung angeboten.“

Persönlicher Kontakt entscheidend

Einen großen Stellenwert hätten dabei immer direkte und persönliche Gespräche mit den jungen Menschen, ergänzt dazu der stellvertretende Geschäftsführer Kai Kaufmann. „Und auch unsere Holz- und Fahrradwerkstätten sind den Jugendlichen eine große Hilfe. Hier können sie Fähigkeiten verbessern und neue Dinge erlernen. Oft sorgt dies für ganz neues Selbstvertrauen“.

Gleichzeitig leisten die Jugendlichen wertvolle Arbeit, indem sie beispielsweise alte Fahrräder verkehrssicher machen und anschließend im angeschlossenen Verkaufsraum an sozial benachteiligte Menschen kostengünstig verkaufen. Die Räder stammen dabei oft aus Spenden oder vom Fundamt. „Zusätzlich bieten wir einen Reparaturservice für Leute mit kleinerem Budget an“, sagt Sandra Schier.

„Die Jugendlichen lernen dabei nicht nur den Umgang mit Werkzeugen, sondern auch das Arbeiten im Team. Das Sommerfest ist eine tolle Gelegenheit, um unsere Arbeit zu präsentieren. Wir freuen uns auf die Besucher, die uns und unsere Arbeiten an diesem Tag kennenlernen können.“