Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Polizei sucht Zeugen Drei Unfallfluchten in Delmenhorst

Von Eyke Swarovsky | 09.07.2015, 13:04 Uhr

Dreimal ist es im Delmenhorster Stadtgebiet am Mittwoch zu Unfällen gekommen, bei denen sich die Verursacher unerlaubt vom Unfallort entfernten.

Der Besitzer eines roten VW Golf hatte sein Auto zwischen 11.15 Uhr und 11.20 Uhr auf dem Parkstreifen neben der Bremer Straße auf Höhe der Hausnummer 188 abgestellt. Als der 56-jährige Delmenhorster zum Wagen zurückkehrte, bemerkte er einen Schaden am linken Außenspiegel. Der Verursacher war laut Polizeibericht nicht mehr am Ort. Die Höhe des Schadens beträgt rund 200 Euro.

Spiegel an der Cramerstraße abgefahren

Ein ähnlicher Fall wurde der Polizei am Mittwoch gegen 11 Uhr gemeldet. Zwei Zeuginnen hörten im Bereich des Haues an der Cramerstraße 20 einen Knall. Kurz darauf sahen Sie einen schwarzen VW Polo auf dem Parkstreifen vor dem Haus, dessen Spiegel beschädigt war. Die Schadenshöhe beträgt etwa 200 Euro. Einen Verursacher konnten Sie nicht ausmachen. Offensichtlich hatte sich dieser entfernt.

Zusammenstoß am Maxe

Einen dritten Fall von Unfallflucht meldete ein 42-jähriger Delmenhorster der Polizei am Mittwochabend. Seine Ehefrau habe den gemeinsamen roten VW Touran in der Zeit von 15.30 Uhr bis 16.30 Uhr auf einem Stellplatz am Max-Plank-Gymnasium abgestellt. Bei ihrer Rückkehr sei ein frischer Schaden an der hinteren linken Tür vorhanden gewesen. Ein Verursacher war nicht mehr aufzufinden. Die Schadenshöhe beträgt etwa 500 Euro.

Polizei sucht Zeugen

Zu diesen drei voneinander unabhängigen Unfällen sucht die Polizei Zeugen. Hinweise werden unter Telefon (0 42 21) 1 55 90 entgegengenommen.