Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Polizeikontrolle Mann mit falschen Papieren in Delmenhorst gefasst

Von Frederik Grabbe | 16.10.2018, 17:36 Uhr

Ein Führerschein fehlte, die Ausweispapiere waren falsch und weil er schon einmal ohne Fahrerlaubnis fuhr, lag ein Haftbefehl gegen ihn vor. Am Montag ist ein 36-jähriger Autofahrer in eine Polizeikontrolle geraten. Am Ende wurde er wieder entlassen.

Die Polizei hat einen Autofahrer mit gefälschten Dokumenten aus den Delmenhorster Straßenverkehr gezogen. Wie die Beamten berichten, war der 36-Jährige am Montag gegen 14 Uhr auf dem Hasporter Damm in eine Kontrolle geraten. Dabei zeigte er zunächst eine bulgarisch Identitätskarte und einen bulgarischen Führerschein vor. Offensichtlich handelte es sich hierbei um Fälschungen, die Polizisten stellten „erhebliche Fälschungsmerkmale“ fest. Bei der anschließenden Vernehmung kam heraus, dass der Mann aus dem Kosovo stammt und nicht über einen Führerschein verfügte. Die Polizei hat nun ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet.

Haftbefehl lag gegen Autofahrer bereits vor

Der Mann wird sich auch in einer anderen Sache zu verantworten haben: Gegen ihn lag bereits ein Haftbefehl wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis vor. „Nach Zahlung eines haftbefreienden Geldbetrags und einer Sicherheitsleistung konnte der Mann aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen werden“, schreiben die Beamten weiter. Auf Nachfrage erklärt Polizeisprecher Albert Seegers, dass es trotz eines Haftbefehls möglich sei, sich bei geringeren Vergehen gewisserweise „freizukaufen“.