Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Populismus, Positionen, Perspektiven Serie zu Populismus und Demokratie

Von Burkhard Ewert | 25.03.2017, 08:01 Uhr

Populistische Bewegungen sind im Aufwind, Medien in der Kritik, Europa wankt und die Bundestagswahl steht bevor: Die Zeitungen unserer Mediengruppe nehmen diese Lage zum Anlass eines besonderen Projekts.

Von heute an, dem Jahrestag der Grundsteinlegung der EU durch die Römischen Verträge, bis zum 24. September als Tag der Bundestagswahl setzen wir in wöchentlichen Schwerpunkten, vier Veranstaltungen, Bilderserien und mit Kolumnen prominenter Gastautoren ein Zeichen für Qualitätsjournalismus und die Bedeutung von Demokratie – und beleuchten die Gefahren für sie.

Die Aktion steht unter dem Motto „Populismus, Positionen, Perspektiven“. Sie startet heute mit einem ersten Themenpaket über 60 Jahre EU. Was nervt an der Union, was haben wir ihr an Frieden und zivilisatorischem Fortschritt zu verdanken? Unsere Autorin Marion Trimborn hat sich darüber ihre Gedanken gemacht.

Zeitgleich beginnen Aktionen auf der Webseite und in den sozialen Netzwerken. Gänzlich neu ist ein Format, das wir von heute an täglich anbieten: einen Faktencheck („Stimmt’s eigentlich?“) zu einer aktuell kursierenden Aussage, die wir hinterfragen. Das Projekt geht im späteren Sommer in unsere traditionell aufwendige Vorberichterstattung für die Bundestagswahl über.

Insgesamt finden Sie von heute an in den nächsten Monaten:


  • Wöchentliche Themenpakete z.B. zu den größten Populisten aller Zeiten, Propaganda in Geschichte und Gegenwart, Arbeitsweisen von Journalisten, Hysterie- und Euphoriewellen, dem Zusammenhang von Internet und politischer Debatte. Wahl-Sonderseiten mit Informationen über Standpunkte der Parteien und Herausforderungen der nächsten Legislaturperiode
  • Gast-Kolumnen zu den jeweiligen Schwerpunktthemen von Autoren verschiedenster Couleur von Bundespräsident a.D. Christian Wulff bis zum prominenten Eurokritiker und Ökonomen Hans-Werner Sinn
  • Täglicher Faktencheck in der Berichterstattung: Stimmt’s eigentlich?
  • Veranstaltungen wie eine NOZ-Agenda-Podiumsdiskussion in Osnabrück am 8. Mai, dem Jahrestag des Kriegsendes von 1945, mit dem Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz; erstmals außerdem einen Parlamentarischen Abend der NOZ-Redaktionen im sommerlichen Brüssel.
  • Diskussionen unserer Redakteure in Schulklassen der Region über Demokratie und Medien.

Alle Texte und Aktionen finden in Zusammenarbeit aller Medienhäuser unseres Verbundes im gesamten norddeutschen Raum von der holländischen Grenze bis Dänemark, von Sylt bis Rostock statt.