Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Preis für Erdgas sinkt Energieversorger EWE erhöht Strompreis

Von Marco Julius | 22.11.2016, 11:51 Uhr

Der Oldenburger Energiedienstleister EWE erhöht zum 1. Februar 2017 den Strompreis. Der Gaspreis hingegen wird sinken.

Der Arbeitspreis wird dabei – im EWE-Grundversorgungsgebiet – um brutto 0,21 Cent pro Kilowattstunde steigen, der jährliche Grundpreis um brutto 35,70 Euro. Ein Durchschnittshaushalt mit einem Jahresverbrauch von 3.200 Kilowattstunden zahlt laut EWE dadurch pro Monat 3,50 Euro mehr als bislang.

„Die Strombörsenpreise sind im Vorjahresvergleich zwar gefallen und natürlich geben wir diesen Vorteil der geringeren Bezugskosten an unsere Kunden weiter. Sie reichen allerdings nicht aus, um den starken Anstieg der EEG-Umlage und der regulierten Stromnetzentgelte vollständig zu kompensieren“, sagt Sebastian Jurczyk, Geschäftsführer der EWE Vertrieb GmbH.

Weiterlesen: Strompreise steigen 2017 um etwa 50 Euro pro Haushalt

Zeitgleich sinkt der Erdgaspreis bei der EWE um rund 10 Prozent. Nachdem EWE bereits Anfang 2016 den Gaspreis pro Kilowattstunde um brutto 0,23 Cent gesenkt hatte , sinkt dieser zum 1. Februar nächsten Jahres – im EWE-Grundversorgungsgebiet – um weitere brutto 0,61 Cent pro Kilowattstunde. Damit werde der günstige Einkaufspreis an Kunden weitergegeben. Ein Durchschnittshaushalt mit einem Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden spare so monatlich etwa zehn Euro. Der Grundpreis bleibt unverändert.