Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Programm mit Vorträgen und Musik Delmenhorster Kirchengemeinden planen für Lutherjahr

Von Lennart Bonk, Lennart Bonk | 07.09.2016, 00:45 Uhr

Drei Delmenhorster Kirchengemeinden planen zum Lutherjahr ab Ende Oktober sieben Veranstaltungen. Zuerst tritt Schauspieler Johannes Mitternacht als Martin Luther auf.

Bei der evangelischen Kirche steht im Jahr 2017 ein ganz besonderes Jubiläum an. Am 31. Oktober jährt sich die Reformation durch Martin Luther zum 500. Mal. Aus diesem Anlass feiert die evangelische Kirche im kommenden Jahr weltweit das „Lutherjahr“ mit vielen Veranstaltungen.

Thema ist nicht nur Luther, sondern die Reformation als Ganzes

So auch drei Delmenhorster Kirchengemeinden, die zusammen eine Veranstaltungsreihe mit dem Namen „500 Jahre Reformation – Zeitreise und Vergewisserung“ auf die Beine gestellt haben. Gemeinsam mit der Heilig-Geist-Kirche und der Zwölf-Apostel-Kirche richtet die Kirchengemeinde Hasbergen zwischen 30. Oktober 2016 und 31. Oktober 2017 insgesamt sieben Veranstaltungen zum Thema Reformation aus. „Es geht dabei nicht nur um Luther, sondern um die Reformation als Ganzes“, erklärt Anne Frerichs, Pfarrerin der Zwölf-Apostel-Gemeinde.

Vorträge, Gespräche und Musik sind geplant

Die Besucher erwarten ein Schauspiel, Vorträge, Gespräche und Musik. Inhaltlich erfasst die Veranstaltungsreihe die Zeit vor, während und nach der Reformation. Dabei wird die Reformation auch mit Hinblick auf ihre Bedeutung für den heutigen christlichen Glauben reflektiert.

Ein Schauspiel mit Johannes Mitternacht macht den Auftakt

Den Auftakt am 30. Oktober macht das Schauspiel „Pfarrer sollen beten und nicht regieren“ um 17 Uhr in der Lutherkirche. Der Mime Johannes Mitternacht wird unter anderem als Luther über den Zustand der Kirche in der vor-reformatorischen Zeit sprechen. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.