Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Projekt über zwei Jahre Delmenhorster Schulhof mit viel Aufwand verschönert

Von Thomas Breuer | 30.05.2016, 20:55 Uhr

Ein Pony auf dem Schulhof? Eine Eule dazu? Ja, am Standort Stickgras der Grundschule Iprump-Stickgras gibt es das jetzt alles zur freien Verfügung. Am Montag ist das für 25.000 Euro sichtbar aufgewertete Areal offiziell seiner Bestimmung übergeben worden.

Zwei Jahre hat das Projekt in Anspruch genommen, an dem sich viele Beteiligte mit klugen Gedanken, Ideen und Muskelkraft beteiligt haben. Ausgangspunkt war laut Schulleiterin Julia Fokken das Projekt „Bewegte Schule“ der Landesschulbehörde. Über Fortbildungen zum Thema Schulhofgestaltung entstand dabei der Kontakt zur Landschaftsarchitektin Andrea Wendland aus Hannover. Sie gab viele Impulse für die Umsetzung des Vorhabens durch den Fachdienst Stadtgrün und Naturschutz und den Gartenbaubetrieb Uwe Krebs.

Tierische Kunstwerke mit der Kettensäge geformt

Akzente, wie sie wohl nur auf wenigen Schulhöfen zu finden sind, setzte darüber hinaus die Diplom-Designerin und Bildhauerin Ragna Reusch-Klinkenberg. Mit der Kettensäge schuf sie aus Holzstämmen „unfertige“ Tiere, die noch im Holz zu stecken scheinen. Sie bieten nach den Worten von Rektorin Fokken, „die Möglichkeit, mit Ungewohntem fantasievoll umzugehen, Geschichten dazu zu erfinden, Spielsituationen dazu sich auszudenken“. 110 Mädchen und Jungen können die besonderen Geschöpfe nun täglich in den Pausen erleben.

Wünsche auch für den Standort Iprump

Anlässlich der offiziellen Übergabe äußerte Fokken im Beisein von Oberbürgermeister Axel Jahnz den Wunsch, dass auch am Standort Iprump eine derartige Aufwertung möglich sein möge. 25.000 Euro hat sich die Stadt für das Projekt in Stickgras beigesteuert.