Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Prozession zu Fronleichnam Katholiken ziehen singend durch Delmenhorst

Von Dirk Hamm | 29.05.2016, 14:15 Uhr

Drei Tage nach Fronleichnam haben die Katholiken aus Delmenhorst und Ganderkesee unter freiem Himmel Gottesdienst gefeiert und sich in die anschließende Fronleichnamsprozession eingereiht. Rund 250 Gläubige versammelten sich am Sonntagmorgen auf der Burginsel.

Von dort zogen sie über den Rathausplatz und durch die Straßen bis zur Kirche St. Marien. In seiner Predigt auf der Burginsel betonte Pastoralreferent Thomas Fohrmann, dass Delmenhorst und Ganderkesee „Gottes Volk“ seien, denn: „Gott ist überall, sei es hier auf der Burginsel, im Puff oder in den Kaufhäusern.“

Glaubensbekenntnis auch im Alltag als Auftrag

Dann stellte er die Frage, ob „die Stadt auch der Christen Volk“ sei: „Das Wort Gottes ist in der Stadt manchmal schon etwas fremder.“ Der Auftrag der Christen sei es, wie zu Fronleichnam die Kirchenräume zu verlassen, den Glauben auch im Alltag zu bekennen und „wirklich mal christlich zu handeln“.

Zwischenstation am Außenaltar vor dem Rathaus

Nach dem Gottesdienst wand sich der Lindwurm der Gläubigen singend und betend, mittendrin die Monstranz unter dem Baldachin, zum Rathausplatz, wo am Ehrenmal ein Altar aufgestellt worden war. Nach dem Weitermarsch und dem abschließenden Segen fand die Fronleichnamsfeier im Gemeindehaus bei leckerer Erbsensuppe ihre gemütliche Fortsetzung.