Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Puppenspieler Wolfgang Zander Delmenhorster veröffentlicht Kinder- und Familienbuch

Von Thomas Breuer | 18.12.2015, 11:29 Uhr

„Spuk auf Schloss Mauswald“ heißt das jetzt erschienene erste Buch des Delmenhorsters Wolfgang Zander.

Der 56-Jährige, als Erzähler bislang durch das Nordlicht-Figurentheater in Erscheinung getreten, hat sich ein neues Terrain erschlossen – und Gefallen daran gefunden. „Das Spiel mit den Worten“ soll kein einmaliges bleiben. Zander sagt: „Mir schweben weitere Geschichten vor, vor allem mit Tieren.“

Durchgehende Illustrierung

Grundlage der durchgehend farbig illustrierten Neuerscheinung „Spuk auf Schloss Mauswald“ ist sein Figurentheater-Stück „Das Geheimnis von Mousewood Castle“. Die Geschichte voller Abenteuer und Gauner und über die Freundschaft erzählt von Fridolin Maus. Er bekommt die Chance, seinem großen Vorbild Sherlock Maus nachzueifern und Lady Mimi zu retten.

Lesevergnügen für Kinder und Erwachsene

„Der Verlag empfiehlt das Buch für Sechs- bis Zehnjährige“, sagt Zander. Er selbst mutmaßt, dass daran auch viele Erwachsene Vergnügen haben könnten. Der gelernte Einzelhandelskaufmann hat die Idee, ein Buch zu schreiben, schon lange mit sich herumgetragen. Nachdem er mit der Geschichte bei einem Wettbewerb im Internet weit vorne gelegen hatte, meldete sich der junge Verlag aus Obernburg bei ihm.