Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Rege Facebook-Diskussion Viele wünschen sich längeren Kramermarkt in Delmenhorst

Von Thomas Breuer | 21.04.2015, 20:23 Uhr

„Einfach ausprobieren.“ Das raten Facebook-Nutzer den Marktleuten, was die mögliche Eröffnung einen Tag früher betrifft. Viele wünschen sich auch einen noch größeren Kramermarkt.

Mit ihrer Überlegung, den Kramermarkt im Frühjahr künftig vielleicht am Freitag beginnen zu lassen, haben die Schausteller auf der dk-Facebook-Seite ein breites Echo ausgelöst . Viele, die sich äußern, wünschen sich nun gleich einen längeren Kramermarkt oder auch längere Öffnungszeiten an den einzelnen Tagen. Sieben bis acht statt fünf Tage Marktvergnügen werden gleich mehrfach gewünscht, wobei dies die Marktleute vor Probleme stellen dürfte. Denn sie haben ihre Teilnahme vor Ort in vielen Fällen auf andere Märkte in der Region abgestimmt.

„Das ganze Wochenende zum Kramermarkt“

Einen Start des Marktes bereits am Freitag befürworten etliche Facebook-Nutzer. Nicole Duwe etwa hält das für gut, „weil ja viele samstags frei haben“. Michelle Guthe meint: „Ich finde das gut, weil man dann das ganze Wochenende zum Kramermarkt gehen kann.“

Größeres Festzelt als weitere Option

Mancher wünscht sich in der Diskussion auch eine Vergrößerung des Kramermarktes – bis auf die Hotelwiese. Wieder andere regen ein größeres Festzelt an. Seitdem die Delmehalle verschwunden sei, meint Christian Brück, besuche er den Kramermarkt nur noch für eine Runde. Bei mehr überdachten Sitzplätzen und musikalischer Unterhaltung (Band oder DJ) könnte er sich vorstellen, dass auf dem Kramermarkt wieder bis spät in die Nacht gefeiert wird. „Könnte man ja probeweise laufen lassen“, pflichtet ihm Carola Schewe bei.

„Den Start am Freitag sollte man ruhig ausprobieren“, schreibt Alfred Breitenbücher. „Bis die neue Regelung in den Köpfen ankommt, braucht es aber Zeit. Also nicht gleich aufgeben.“ Philipp Schnier meint: „Es wäre zumindest einen Versuch wert. Sollte es nicht funktionieren, kann man die Idee ja auch wieder verwerfen.“