Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

„Rosige Zeiten“ im Kleinen Haus Robert Kreis entführt in Delmenhorst in die Zwanziger

Von Thomas Breuer | 21.03.2017, 08:25 Uhr

Wenn Robert Kreis auf der Bühne steht, werden sie lebendig, die großen Kleinkünstler der Weimarer Republik.

Wer in den Erinnerungen an Otto Reutter, Paul O’Montis, Hermann Abendroth, Otto Walburg, Engelbert Milde und viele andere schwelgen möchte, dürfte am kommenden Sonntag, 26. März, richtig sein im Kleinen Haus. Kreis wird dort ab 20 Uhr sein Programm „Rosige Zeiten“ präsentieren.

Seit drei Jahrzehnten auf der Bühne

Seit 30 Jahren ist der Künstler mittlerweile auf den Bühnen anzutreffen und hat sich mit der aktuellen Produktion eines vorgenommen: zu zeigen, dass die Texte und Kompositionen von damals ihrer Zeit weit voraus waren. Die Parallelen zwischen den goldenen Zwanzigern und heute, findet Kreis, seien beängstigend aktuell. Etwa die Weltkrise damals und die Eurokrise heute, sowie die große Kluft zwischen Arm und Reich. Nur zwei Beispiele.