Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Sachkundenachweis für Hunde „Führerschein“ für Hundehalter ist in Delmenhorst Pflicht

Von Tina Spiecker | 23.01.2016, 14:00 Uhr

Die Stadt erinnert an den sogenannten Hundeführerschein. Bei Nichtbeachtung kann der Hund dem Halter entzogen werden. Außerdem droht ein Bußgeldverfahren.

Der Sachkundenachweis zum Halten eines Hundes, der sogenannte „Hundeführerschein“, ist vor der erstmaligen Anschaffung eines Hundes abzulegen. Darauf weist der Fachdienst Veterinär- und Ordnungswesen der Stadtverwaltung hin.

Bessere Prävention vor Beißattacken und mehr Tierschutz

Hundehalter müssen ihre Sachkunde seit dem 1. Juli 2013 nachweisen. Diese Verpflichtung ergibt sich aus dem Niedersächsischen Hundegesetz, das laut der Internetseite www.ml.niedersachsen.de eine bessere Prävention vor Beißattacken und zusätzlich mehr Tierschutz verspricht.

Die theoretische Sachkundeprüfung ist vor der Aufnahme der Hundehaltung, die praktische Prüfung während des ersten Jahres der Hundehaltung abzulegen. Bei Nichtbeachtung kann sogar ein Hundehaltungsverbot verhängt, der Hund weggenommen und ein Bußgeldverfahren eingeleitet werden. Eine Sachkundeprüfung braucht nicht, wer innerhalb der vergangenen zehn Jahre mindestens zwei Jahre lang ununterbrochen – vor dem Stichtag 1. Juli 2011 – einen Hund gehalten hat. Nachweise über gezahlte Hundesteuer, Versicherungsunterlagen und der Impfausweis sind hierbei vorzulegen.

Anmeldung im Hunderegister ist Pflicht

Wer nach dem 1. Juli 2011 erstmalig einen Hund hält, muss eine theoretische und eine praktische Prüfung ablegen. Zusätzlich ist eine Haftpflichtversicherung für jeden Hund über sechs Monate abzuschließen. Ebenfalls muss jeder Hund, der älter als sechs Monate ist, mit einem Transponder (Chip) gekennzeichnet werden. Jeder Hundehalter ist verpflichtet, seinen Hund im Niedersächsischen Hunderegister anzumelden. Das Register dient der Identifizierung eines Hundes. Register wie „TASSO“ zählen nicht zum Niedersächsischen Hunderegister. Weitere Infos sind im Internet unter www.hunderegister-nds.de zu finden. Weitergehende Auskünfte erteilt der Fachdienst Veterinär- und Ordnungswesen der Stadt unter (04221) 992251.