Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Sanierung der Innenstadt Acht Bäume fallen in der Delmenhorster City

Von Heike Bentrup | 28.04.2015, 21:44 Uhr

Die Sanierung der Delmenhorster Innenstadt geht voran. In Verbindung mit den Vorbereitungen auf den zweiten Bauabschnitt müssen in der City acht Baumhasel, davon sieben an der Langen Straße und einer an der Parkstraße, gefällt werden.

In Vorbereitung auf den zweiten Bauabschnitt im Zuge der Sanierung der Innenstadt müssen in Kürze in der City insgesamt acht Baumhasel gefällt werden. Planungspolitiker zeigten sich am Dienstagabend in der Sitzung des zuständigen Fachausschusses über die angekündigten Abholzungen wenig begeistert.

„Nur mit Widerwillen und mit Kopfschütteln“, werde er die Beratungsvorlage zur Kenntnis nehmen, kündigte Henning Suhrkamp (fraktionsloses Mitglied der Grünen) an. Auch Marianne Huismann (Grüne), Brigitte Unger (SPD) und Margitta Spiecker (NABU) reagierten mit Unverständnis. „Wir können es nicht hinnehmen, dass Bäume, die noch nicht alt sind, gefällt werden und durch einheitliche Stängelchen ersetzt werden“, so Huismann. Eva Sassen (Bürgerforum) regte an, bei Neupflanzungen Obstbäume zu setzen. „Die wurzeln nicht so tief“, lautete ihr Hinweis. Margitta Spiecker sprach sich ebenfalls für „vitale Bäume und keine Zierkirschen“ aus.

Im Vorfeld hatte der zuständige Fachbereichsleiter Fritz Brünjes nochmals die Notwendigkeit der Fällarbeiten unterstrichen. Eine Prüfung durch einen Baumsachverständigen habe ergeben, dass die betreffenden Bäume, davon sechs im westlichen Bereich der Langen Straße, einer im östlichen Bereich und einer an der Parkstraße, größtenteils nicht altersgemäß entwickelt sind und eine „niedrige Vitalitätsstufe“ aufweisen.