Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Sanierung in Delmenhorst Toiletten in Hasberger Grundschule werden später fertig

Von Frederik Grabbe | 02.11.2018, 18:15 Uhr

Die Toilettenumbauten an der Hasberger Grundschule werden erst gegen Ende November fertig. Das bedeutet eine Verzögerung von etwa vier Wochen. Der Grund hierfür ist unter anderem der Handwerkermangel.

Aktuell fehlen nach Angaben von Robert Wilkens, der bei der Stadt Delmenhorst als Bautechniker im Bereich Bauunterhaltung tätig ist, in den Toiletten noch die Fliesen an den Wänden und auf dem Boden, WC-Trennwände sind noch einzubauen, Waschbecken und Toilettenschüsseln sind ebenso noch nicht verbaut. Diese Arbeiten stehen in den nächsten Wochen an, so Wilkens. Die Grundschule Hasbergen in dem Fachwerkbau an der Hasberger Dorfstraße sei bereits rund 100 Jahre alt, „bei so einem Altbau kann es immer sein, dass nicht Vorhersehbares eintritt“, so Wilkens. Ein zusätzliches Problem sei der Handwerkermangel gewesen. Die Kosten von insgesamt 65.000 Euro werden voraussichtlich eingehalten.

Komplettsanierung von 65.000 Euro

Die Sanitärräume sind komplett entkernt worden: Der Fußboden in den insgesamt rund 25 Quadratmeter großen Räumen wurde aufgerissen, alte Abwasserleitungen entfernt und durch neue ersetzt. Auch Heizungsleitungen wurden erneuert. Neben den vier Toiletten für Jungen und Mädchen entstehen ein Behinderten- und ein Lehrer-WC.

Die Arbeiten hatten ursprünglich die UAD gefordert: Sie hatten im Juni 2017 einen entsprechenden Antrag bei der Stadt eingereicht. Die Sanierung der veralteten Schultoiletten an der Grundschule Hasbergen war bereits in den Jahren zuvor immer wieder Thema. Unter anderem hatte Uwe Dähne von den UAD zuletzt den enormen Sanierungsstau an Delmenhorster Schulen beklagt. Andreas Tensfeldt, Fachbereichsleiter Gebäudemanagement, schätzte den Umfang im April auf rund 50 Millionen Euro.