Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Schausteller denken laut nach Delmenhorster Kramermarkt künftig schon ab Freitag?

Von Thomas Breuer | 20.04.2015, 18:25 Uhr

Es wäre eine kleine Revolution: In Schaustellerkreisen wird laut darüber nachgedacht, den Kramermarkt im Frühjahr ab dem kommenden Jahr schon freitags zu eröffnen und dafür bereits am Dienstag zu beenden.

Die Argumente liegen aus Sicht mancher Betriebe auf der Hand: Man würde ab dem nächsten Jahr den wohl auch für Marktbesucher attraktiven Freitagabend dazugewinnen, außerdem gäbe es nach Beendigung der Bremer Osterwiese einen Tag weniger Leerlauf im Vorfeld des Marktes. Im Herbst soll dagegen alles beim bewährten Schema bleiben. Ebenso sei auch nicht daran gedacht, den Festumzug im Frühjahr vorzuverlegen oder das Feuerwerk zum Finale ausfallen zu lassen.

Diskutiert wurde die Idee erstmals in größerer Runde bei der Jahreshauptversammlung der hiesigen Schausteller am vergangenen Freitag. Laut Sprecher Gerhard Berger halten sich Befürworter und Gegner einer Verschiebung im Frühjahr die Waage. Ralf Böker, der ein Kinderkarussell betreibt, möchte auf keinen Fall etwas verändern. „Das würde drei, vier oder fünf Jahre dauern, bis sich die Leute daran gewöhnt haben“, mutmaßt er.

Politik muss letztlich entscheiden

Der zuständige Fachbereichsleiter bei der Stadtverwaltung, Horst Janocha, sagte, die Schausteller müssten sich einig werden, dann sähe er keine Probleme für eine Verschiebung oder sogar für eine Ausweitung um den Freitag. Allerdings sei die Entscheidung über die Öffnungszeiten des Kramermarktes der Politik vorbehalten.

Die Schausteller sind nun sehr interessiert daran, ein Meinungsbild aus der Bevölkerung zu bekommen.