Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Schlageroperette Gefeierte Wiederaufnahme von „Clivia“ im Kleinen Haus

Von Marco Julius | 19.08.2017, 12:32 Uhr

Die Zuschauer hat es am Ende nahezu aus den Sitzen gerissen: Die Wiederaufnahme der Schlageroperette „Clivia“ in der Produktion der Musikschule der Stadt Delmenhorst (MSD) hat am Freitagabend das Publikum begeistert.

Die Inszenierung ist noch einmal verfeinert, das Bühnenbild verbessert worden. Die Spielfreude des Ensembles übertrug sich schnell in den gut gefüllten Saal. Im vergangenen Jahr hatten sich bereits über 3200 Zuschauer für „Clivia“ entschieden, sodass die Idee der Wiederaufnahme schnell konkret wurde. Die Macher, MSD-Chef Michael Müller und Adrian Rusnak als Leiter des Städtischen Orchesters Delmenhorst, haben die Schlageroperette noch einmal verfeinert. Die Geschichte um den Hollywood-Star Clivia Gray, der zwangsverheiratet wird nach Boliguay und sich dabei nicht nur die große Liebe, sondern unbewusst auch den Staatschef angelt, kommt noch frischer daher.

MSD-Leiter auf Pumps eine Schau

Michael Müller als Clivia auf Pumps ist eine Schau für sich. Er motiviert sein Ensemble zu mitreißenden Massenszenen, die – wie schon im Vorjahr – nicht nur das ältere Publikum begeistern.

Im August und September gibt es jetzt noch sieben Vorstellungen der Schlager-Operette von Nico Dostal – am 20. (16 Uhr), 25. (19.30 Uhr) und 27. August (16 Uhr) sowie am 1. (19.30 Uhr), 3. (16 Uhr), 8. (19.30 Uhr) und 10. September (16 Uhr). Der Vorverkauf im MSD-Büro an der Schulstraße 19 oder unter (04221) 14113 läuft. Für sämtliche Vorstellungen sind noch Karten erhältlich.