Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Seniorenbeirat ehrt Preisträger Einsatz für ältere Menschen in Delmenhorst gewürdigt

Von Dirk Hamm | 07.10.2018, 13:05 Uhr

Sie haben sich in der Seniorenarbeit in Delmenhorst Verdienste erworben, die es wert sind, gewürdigt zu werden. Zu diesem Urteil kam der Seniorenbeirat der Stadt Delmenhorst und zeichnete Ingrid Hendriksen, Jan Jochen Meyer, Adolf Horstmann sowie die Sicherheitsberater für Senioren mit dem Seniorenpreis 2018 aus.

In einer kleinen Feierstunde im Sitzungssaal – für die musikalische Begleitung sorgte das Duo E & E – überreichte Bürgermeister Hermann Thölstedt am Samstag den Geehrten eine Urkunde, verbunden mit einem Geldpreis von jeweils 125 Euro. Adolf Horstmann, der sich im VdK-Kreisverband Delmenhorst intensiv um die Seniorenbetreuung kümmert, konnte an der Preisverleihung nicht teilnehmen, seine Ehrung wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Erstmals ganze Gruppe geehrt

Ulf Kors, Vorsitzender des Seniorenbeirats, wies auf ein Novum hin: Erstmals sei einer ganzen Gruppe von Ehrenamtlichen der seit 2005 ausgelobte Preis zugedacht worden. Stellvertretend für die 45 Männer und Frauen, die sich als Sicherheitsberater für Senioren engagieren, nahmen Simone Hemken und Wolfgang Schröter den Preis entgegen. Laudatorin Ruth Steffens, Geschäftsführerin des Kommunalen Präventionsrates der Stadt, nannte alle Mitglieder der Gruppe namentlich. Sie treffen sich zweimal im Jahr in der örtlichen Polizeidirektion, um sich zu seniorenrelevanten und kriminalpräventiven Themen weiterzubilden und diese dann als Multiplikatoren in die verschiedenen Seniorenkreise zu tragen. Dabei geht es um Themen wie neue Betrugsmaschen, Einbruchschutz oder die Sicherheit im Straßenverkehr.

Kriminalhauptkommissar Wolfgang Schröter gehört zu den Gründungsmitgliedern und schulte 18 Jahre lang die Sicherheitsberater. 2017 hat er den Staffelstab an Kriminaloberkommissarin Simone Hemken weitergegeben.

Austausch mit anderen Religionen gefördert

Ingrid Hendriksen hat sich über Jahrzehnte in vielfältiger Weise in der evangelischen Kirchengemeinde Zu den Zwölf Aposteln in Düsternort engagiert. Pfarrer im Ruhestand Enno Konukiewitz als Laudator hob den Aufbau der Frauengruppe hervor, die Hendriksen 35 Jahre lang geleitet hat. Mit Kreativität, Verlässlichkeit und Kontaktfreude habe sie die Gruppe geprägt und eine beachtliche Zahl von Frauen aus dem Stadtteil zum Mitmachen bewegt. Schon vor Jahren habe sie den Austausch mit Menschen anderer Religionen gefördert.

Jan Jochen Meyer hat seit 2005 die Pflege der plattdeutschen Sprache im Heimatverein Delmenhorst in verantwortlichen Positionen geprägt. 2014 folgte er dem jetzigen Ehrenvorsitzenden Helmut Steinert, der am Samstag die Laudatio auf Meyer hielt, im Vorsitz nach. Bis 2017 lenkte er die Geschicke des Heimatvereins.

Vom Seniorentag abgekoppelt

Anders als in den Vorjahren fand die Verleihung des Seniorenpreises losgelöst vom Seniorentag statt, der in diesem Jahr ausgelassen wurde. Damit sollten laut Ulf Kors die Verdienste der zu Ehrenden besonders herausgehoben werden. Nach einer Manöverkritik solle entschieden werden, ob auch im kommenden Jahr, wenn der Seniorentag wieder stattfindet, der Seniorenpreis seinen eigenen Rahmen erhält.