Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Seniorenheim in Delmenhorst Richtfest am Millionenneubau vom August-Jordan-Haus

Von Johannes Giewald, Johannes Giewald | 30.05.2017, 16:03 Uhr

Große Feier im Rohbau am August-Jordan-Haus in Delmenhorst: Verantwortliche, Handwerker und Bewohner haben am Seniorenheim für betreutes Wohnen das Richtfest für den Neubau gefeiert. Die Eröffnung soll im Herbst erfolgen.

„Unser Fuß bleibt auf dem Gaspedal“, sagte Jens Grünert, Geschäftsführer der zuständigen Baugesellschaft List Bau aus Bielefeld. Das Bauunternehmen arbeitet seit November vergangenen Jahres in zwei Abschnitten an dem zehn Millionen Euro teuren Bauvorhaben an der August-Jordan-Straße. Noch in dieser Woche kommen weitere Fenster und Türen, das Dach soll bis Mitte Juni gedeckt sein.

Im Oktober sollen dann die ersten Bewohner die Einzelzimmer in dem neuen Komplex beziehen, von denen sich 65 in der Erweiterung der Einrichtung befinden werden. Bewusst haben sich die Bauherren ausschließlich für Einzelzimmer entschieden. „Es kommt immer wieder die Frage nach Einzelzimmern mit dem Wunsch, sich zurückziehen zu können“, sagte Christian Baars, Geschäftsführer der Delmenhorster Heimstiftung. Erste Voranfragen von neuen Bewohnern seien schon eingegangen.

Moderne Zimmer, viel Tageslicht

Große, helle und moderne Räume verspricht Baars in dem neuen Gebäude. Der Rohbau lässt bereits darauf schließen, wie die Zimmer aussehen können: Eine knapp über zwanzig Quadratmeter große Wohnfläche mit eigenem barrierefreien Bad, dazu französische Fenster, die bis zum Boden reichen und viel Tageslicht hereinlassen.

In den drei Etagen entstehen große Gemeinschaftsräume mit kleinen Küchen, in denen die Wohngruppen zusammen kochen können. „Man hat schon eine ungefähre Vorstellung, wie es werden kann“, sagte Stadtbaurätin Bianca Urban bei dem Richtfest und nannte das neue Gesicht des August-Jordan-Hauses ein „zukunftsträchtiges Stück Delmenhorst“.

Zehn Millionen Euro für das Bauvorhaben

Wenn der Neubau bezogen werden kann, wird ein Teil des bestehenden Gebäudes abgerissen und weicht einem großen Mehrzweckgemeinschaftssaal und einer modernen Großküche. Die vorhandenen Doppelzimmer im alten Haus werden zu größeren Einzelzimmern umgewandelt. Zukünftig können in dem Seniorenheim an der August-Jordan-Straße 148 anstatt bisher 117 Bewohnern leben.

Auch die Verwaltung zieht aus dem Altbau in das neue Gebäude. Die Verantwortlichen der Heimstiftung und die Bewohner des August-Jordan-Hauses hoffen, den gesamten Neubau im kommenden Frühjahr mit einem Frühjahrsfest einweihen zu können.