Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Sieben Verletzte Delmenhorsterin löst schweren Unfall bei Bad Zwischenahn aus

Von Eyke Swarovsky | 31.08.2015, 19:31 Uhr

Eine 49-jährige Delmenhorsterin hat am Montagmorgen einen schweren Verkehrsunfall auf einer Landstraße zwischen Bad Zwischenahn und Westerstede verursacht. Sieben Personen wurden zum Teil schwer verletzt.

Als eine 49-jährige Delmenhorsterin mit ihrem 16-jährigen Sohn auf dem Beifahrersitz auf der Landesstraße 815 vor der Einmündung „Willbrooksmoor“ ordnungsgemäß zum Stehen kam und wieder anfuhr, um nach links in Richtung Bad Zwischenahn einzubiegen, übersah sie gegen 9 Uhr aus Unachtsamkeit einen mit vier Personen besetzten VW-Bus, der in Fahrtrichtung Westerstede unterwegs war.

Delmenhorsterin schwer eingeklemmt

Dabei kam es zu einem heftigen Zusammenstoß, woraufhin der Transporter mit einem entgegenkommenden VW Touran zusammenprallte. Die Delmenhorsterin wurde in ihrem Wagen schwerst verletzt eingeklemmt und musste durch die alarmierte Feuerwehr befreit werden.

Großaufgebot an Rettungskräften

Die anderen sechs Insassen wurden schwer bis leicht verletzt. Aus diesem Grund waren neben der Polizei ein Großaufgebot des Rettungsdienstes Ammerland sowie die freiwillige Feuerwehr aus Bad Zwischenahn und der Feuerwehrtechnischen Zentrale Elmendorf mit zahlreichen Einsatzfahrzeugen und -kräften vor Ort.

Straße voll gesperrt

Während des Großeinsatzes wurde der Bereich der Verkehrsunfallstelle für den Straßenverkehr voll gesperrt und eine Umleitung durch die Straßenmeisterei Westerstede eingerichtet. Die sieben Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert, wobei bei keiner Person Lebensgefahr besteht.

Nach Abschluss der Bergungs- und Reinigungsarbeiten wurde die Sperrung gegen 10.50 Uhr wieder aufgehoben.