Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Silvester 2016 Wo kann man in Delmenhorst und Ganderkesee spontan Silvester feiern?

Von Eyke Swarovsky und Thomas Deeken | 29.12.2016, 14:26 Uhr

Wer noch immer keinen Plan für den Jahreswechsel hat, muss trotzdem nicht zuhause bleiben. Es gibt auch für Kurzentschlossene ein paar Partys und sogar noch wenige freie Plätze bei den Buffets.

Wer so kurz vor Silvester noch keine Ahnung hat, wo er den Jahreswechsel feiern soll, der muss trotzdem nicht vor dem Fernseher sitzen. In Delmenhorst und Ganderkesee gibt es einige Partys, die sich auch für Kurzentschlossene eignen.

Eine Auswahl:

Zum Preis von 49 Euro kann ab 22 Uhr auf zwei Tanzflächen im Markt Eins und in der Tanzbar gefeiert werden. Die Party ist der Nachfolger der Silvesterparty, die zuletzt in der Markthalle stattgefunden haben.

Für das Buffet mit anschließender Party im Riva sind nur noch sehr wenige Restplätze verfügbar. Wer dort das neue Jahr in Empfang nehmen möchte, sollte vorher unbedingt anrufen. Wer ohne Reservierung kommt, könnte schlechte Karten haben.

Das Graftwerk und der Graftspeicher rutschen zusammen ins neue Jahr. Das Essen ist komplett ausgebucht. Ab 22 Uhr wird in beiden Lokalen jedoch auch ohne Reservierung gefeiert. Der Eintritt liegt bei zehn Euro.

Die Diskothek Retro öffnet Silvester ab 23 Uhr die Tore. Der Eintritt liegt bei zehn Euro. Als besonderes Silvester-Angebot gibt es alle Hausmarken-Longdrinks die ganze Nacht zum Preis von zwei Euro und um Mitternacht einen gratis Sekt zum Anstoßen.

Das Blackout, eine Bar mit Tanzfläche am ZOB, lockt an Silvester mit freiem Eintritt und Champagner zum Sonderpreis.

Auch im Prestige 77 an der Brauenkamper Straße wird Silvester gefeiert. Die Bar hat ab 20 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

Die Gastronomie Schierenbeck und das Cabarelo sind restlos ausgebucht. Das El Mariachi bleibt an Silvester geschlossen.

Noch ein paar freie Plätze in Ganderkesee

Spätentschlossene, die bei einer großen Party in den Gasthäusern der Gemeinde Ganderkesee das neue Jahr begrüßen wollen und sich bisher noch nicht angemeldet haben, haben schlechte Karten, noch kurzfristig einen Platz zu bekommen.

Am ehesten könnte man noch auf das Landidyll-Hotel Backenköhler in Stenum hoffen. Die rustikale Silversterparty in der Köhlerdiele ist zwar schon längst ausverkauft. Bis Donnerstag gab es allerdings noch ein paar freie Plätze im eleganten Chalet. Kosten pro Person: 93 Euro mit Essen und Musik, aufgelegt von DJ Maik Köhler. Nähere Informationen gibt es unter Telefon (04223) 730.

Einige wenige Restplätze gibt es auch noch im Schützenhof am Habbrügger Weg in Ganderkesee. 65 Euro beträgt der Eintritt. „Da ist dann alles inklusive“, sagt Wirt Markus Hansen, der wie gewohnt als Discjockey selbst den musikalischen Part übernehmen wird. Ob man noch eine Chance auf einen Platz hat, ist unter Telefon (0 42 22) 9 47 63 23 zu erfahren.

Mit ein wenig Glück könnte man im Don Gantero am Ganderkeseer Bahnhof feiern. Bis 22 Uhr seien die Plätze zwar ausgebucht, weil dort Speisen angeboten werden, sagt Don Lavasani. „Wenn danach Gäste gehen wollen und Platz ist, kann man aber noch dazukommen“, so der Chef des Hauses, der um 22 Uhr draußen beim „Hüttenzauber“ zusätzlich den Glühweinstand öffnen will.

Andere Lokale wie das Schwarze Ross in Bookholzberg, das Airfield-Restaurant beim Flugplatz und Sievers in Grüppenbühren sind längst ausverkauft. Im Le Bistro an der Langen Straße in Ganderkesee feiert eine geschlossene Gesellschaft, sodass die Türen für andere geschlossen bleiben. Und beim Gasthof Menkens in Hoykenkamp und beim Oldenburger Hof in Ganderkesee heißt es: Betriebsferien bis zum 8. Januar.

 Weiterlesen: Silvesterpartys in Bremen für jeden Geschmack und Geldbeutel