Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Sonntag in der Markthalle Delmenhorster Lego-Börse: Eine Stadt aus Plastiksteinchen

Von Frederik Grabbe | 06.07.2017, 17:28 Uhr

Am Sonntag verwandelt sich die Markthalle einmal mehr in ein Paradies für Lego-Liebhaber. Es umfasst unter anderem eine Star-Wars-Welt und eine Kirmeslandschaft.

Freunde der kleinen bunten Plastiksteinchen kommen am Sonntag, 9. Juli, 11 bis 16 Uhr, wieder auf ihre Kosten. Dann geht in der Markthalle die nunmehr 11. Lego-Börse in der über die Bühne. Eine Besonderheit in diesem Jahr: Der Veranstaltung vorgelagert ist eine Ferienaktion mit etwa zwölf Kindern. Sie bauen im Vorfeld eine Stadt aus den kleinen Plastikblöcken auf.

Kinder bauen Stadt nach

(Weiterlesen: So verlief die Lego-Börse im März 2016)

Veranstalter Matthias Grebe ist als Lego-Nerd in der Stadt wohlbekannt und macht keinen Hehl aus seiner Leidenschaft. Umso logischer klingt es, wenn er Kindern sein Hobby näherbringen möchte. Zum ersten Mal wird Grebe, der die Lego-Börse in der Markthalle zusammen mit der Delmenhorster Wirtschaftsförderungsgesellschaft organisiert, eine Stadt aus Lego präsentieren, die Kinder im Rahmen einer Ferienaktion zusammengebaut haben. „Ein Vorbild gibt es nicht, sie wird am Samstag frei Schnauze aufgebaut“, sagt Grebe.

15 Aussteller werden erwartet

Rund 15 Aussteller werden am Sonntag erwartet. Neben der Lego-Stadt wird es auch eine Star-Wars-Welt geben, die auch einen „riesigen Millenniumfalken“ umfassen soll, so Grebe. Zudem wird ein Lego-Bauer aus Bremen eine vier Meter lange Kirmeslandschaft zusammensetzen, die ein wenig an den Kramer-Markt erinnern soll. Fehlen darf nicht der bekannte Lego-Wühltisch, der rund 250 Kilo Material enthält. Der Eintritt ist frei, rund 500 Besucher werden erwartet.