Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Spaß in der Divarena Letzter Delmenhorster Comedy Club vor der Sommerpause

Von Marco Julius | 03.06.2018, 12:22 Uhr

Der Comedy Club in der Delmenhorster Divarena bietet vor der Sommerpause noch einmal drei ganz unterschiedliche Comedians auf. Die Moderation übernimmt wie immer Markus Weise.

Das Delmenhorst seinen eigenen Comedy Club hat, der nahezu jeden Monat in der Divarena im Neuen Deichhorst viele Freunde findet, hat sich längst rumgesprochen. Moderator Markus Weise begrüßt zu jeder Ausgabe drei Comedians, das Konzept steht so natürlich auch für den kommenden Donnerstag, 7. Juni, wenn um 20 Uhr der letzte Comedy Club vor der Sommerpause startet. Mit dabei sind dieses Mal Thorsten Bär, Tom Dewulf und Marcel Mann.

Vater Schorsch macht eine Ansage

Bär ist ein Mann, auf den man zählen kann. Meint zumindest dessen Vater Schorsch. Der sagt: „Thorsten, wenn du anpackst, isses so, als würden zwei Leute loslassen.“ Handwerken ist nicht die große Stärke des 35-Jährigen. Aber Bär ist als Stimmenparodist eine sichere Bank für Lacher.

Tom Dewulf nimmt sein Publikum mit auf die Reise von Belgien nach Deutschland. Er beschreibt unterhaltsam seine Erfahrungen und Probleme, die er in der Wahlheimat hatte, und er erzählt aus seinem Leben gegriffene Anekdoten und humorvolle Geschichten. Auch mit eigenen Liedern will er das Publikum begeistern. Er versucht, verschiedene Arten der Musik miteinander zu vermischen. Klassik, Pop und sogar Schlager dürfen an dem Abend nicht fehlen. Neben Klavier, Xylofon und Schlagzeug wird das Multitalent auch seine Jonglage-, Tanz- und Gesangskünste zum Besten geben.

Ein Mann mit Stimme

Nach der „erfolgreich überlebten Schulzeit“ ging Marcel Mann zum Radio, wo er lernte, mit seiner Stimme Illusionen zu erschaffen. Nach ersten Auftritten als Stand-Up-Comedian beim Wettbewerb „Kunst gegen Bares“ in Köln, Berlin und Hamburg, den er jeweils gewann, sind etliche gefolgt. Mann nahm 2014 beim ersten Newcomer-Comedy-Slam in Düsseldorf teil, den er auch für sich entscheiden konnte. Auch die Teilnahme beim Trierer Comedy Slam verlief erfolgreich.