Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Spenden in die eigene Tasche Bremer Polizei warnt vor Delmenhorster Betrüger

Von Eyke Swarovsky | 08.10.2015, 17:25 Uhr

Die Bundespolizei Bremen warnt vor einen 57-jährigen Mann aus Delmenhorst wegen des Verdachts wiederholten Spendenbetrugs. Er wurde am Bremer Hauptbahnhof festgenommen.

Obdachlose beschuldigten den Mann lautstark, in die eigene Tasche zu wirtschaften.

Bundespolizisten beschlagnahmten seine selbst hergestellte Spendendose mit 47 Euro und den Fantasieausweis einer nicht existierenden, karitativen „Gemeinde“. Nach Angaben der Bundespolizei ist er zugleich Gründer und einziges Mitglied – unter der angegebenen Telefonnummer klingelt sein eigenes Handy.