Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Spendenziel erreicht Neuer Konzertflügel für die Delmenhorster Stadtkirche

Von Lennart Bonk, Lennart Bonk | 07.06.2016, 19:37 Uhr

Der Klang eines neuen Flügels erklingt in der Delmenhorster Stadtkirche. Den letzten Teil der Kaufsumme von mehr als 23.000 Euro steuerte die LzO bei.

Monatelang hat ein Stoff-Kuckuck den noch nicht abbezahlten Konzertflügel in der Delmenhorster Stadtkirche geziert. Er stand symbolhaft für die noch fehlende Spendensumme, die die Stadtkirchengemeinde zum Begleichen des Gesamtbetrags von 23320 Euro benötigte.

5000 Euro stemmte die Stadtkirche selbst

Ende Mai konnte Stadtkirchen-Pfarrer Thomas Meyer den Stoff-Kuckuck endlich entfernen. Durch großzügige Spenden von der LzO-Stiftung, die mit 2000 Euro die letzte Restsumme beisteuerte, der Kulturstiftung der EWE sowie vielen privaten Spenden konnte das Tasteninstrument abbezahlt werden. Lediglich einen vergleichsweise geringen Anteil von 5000 Euro musste die Stadtkirchengemeinde aus eigener Tasche für das leicht gebrauchte Instrument bezahlen. „Wir sind dankbar für die vielen Spenden und froh darüber, dass es geklappt hat“, erzählt Pfarrer Meyer. (Weitelesen: Stadtkirche sucht Spender für einen Konzertflügel)

Besondere Aktion ist geplant

Bei den zahlreichen Spendern möchte sich das Stadtkirchen-Team im Herbst mit einer „Flügelaktion“ bedanken.

Mit der Anschaffung des Tasteninstrumentes soll das Konzertrepertoire der Stadtkirche optimiert und erweitert werden. „Das Klangvolumen des Flügels füllt die ganze Kirche aus und bedient jede Musikrichtung“, erklärt Kantorin Friederike Spangenberg. Auf ihre Initiative hat die Stadtkirche den Flügel angeschafft, damit neben Kirchenmusikern, auch Jazz- und Pop-Musiker in der Kirche stilgerecht ihre Musik vortragen können.

Instrument mit besonderem Klang

Seit November 2015 ist der Flügel bereits bei zahlreichen Konzerten in der Stadtkirche zum Einsatz gekommen. Die Pianisten, die bisher auf dem Flügel spielten, sind laut Kantorin Spangenberg begeistert von dem Klang des Instrumentes gewesen.