Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Sperrung der Wasserversorgung Mietern im Delmenhorster Wollepark bleibt Frist

Von Heike Bentrup | 23.03.2015, 19:00 Uhr

Nachdem die Wohnungseigentümer mit Zahlungen in den Rückstand geraten waren, droht Mietern in den Häusern Am Wollepark 11 und 12 jetzt die Sperrung der Trinkwasserversorgung. Die Stadtwerke räumen den säumigen Kunden noch eine Frist ein.

Den von einer Sperrung der Trinkwasserversorgung bedrohten Mietern in den Häusern Am Wollepark 11 und 12 bleibt noch eine Frist. Das teilten die Stadtwerke Delmenhorst (SWD) auf Anfrage mit.

Laut SWD-Sprecherin Britta Fengler werde den Kunden, in diesen Fällen den Wohnungseigentümern, aufgrund der Zahlungsrückstände gemäß den gesetzlichen Vorgaben eine Sperrungsandrohung geschickt. Anschließend bleibe eine Frist von zwei bis vier Wochen, in der die Forderungen beglichen werden können. Geschehe dies nicht, werde die Wasserversorgung unterbrochen.

Laut Wiebke Machel, Quartiersmanagerin im Nachbarschaftszentrum Wollepark, sind allein 88 Kinder im Alter von bis zu 15 Jahren in den beiden, vorrangig von EU-Zuwanderer-Familien bewohnten Blocks gemeldet. Aufgrund ständiger privater Besucher müsse aber von einer höheren Zahl ausgegangen werden.