Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Sprachkurs und Weiterbildung Delmenhorster Migrantinnen werden in Berufswelt begleitet

06.03.2015, 11:49 Uhr

Viele Frauen mit Migrationshintergrund wünschen sich einen Wiedereinstieg in das Berufsleben, doch es fehlen der Mut und das nötige Know-how. Das soll sich jetzt ändern.

„Wege in den Beruf für Frauen mit Migrationshintergrund“ heißt das Programm, das Frauen über die Chancen und Möglichkeiten ihres beruflichen Wiedereinstiegs informieren soll. Organisiert wird die Veranstaltung, die am Donnerstag, 12. März, von 9 bis 12 Uhr im Multifunktionsraum der Stadt, an der Langen Straße 1A stattfindet, von Anne Wilkens-Lindemann von der Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft, Wencke Lüttich und Bea Brüsehoff vom Nachbarschaftsbüro Düsternort und der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Delmenhorst, Petra Borrmann. „Den Kontakt zur Koordinierungsstelle haben wir aufgrund häufiger Nachfragen der Migrantinnen im Nachbarschaftsbüro gesucht“, berichtet Lüttich. „Die Frauen wollen arbeiten, diesen Bedarf wollen wir jetzt aufgreifen“, erzählt sie weiter.

Sprachbarriere als größtes Problem

Und die Frauen sind durchaus qualifiziert, haben teilweise Hochschulabschlüsse. Die sprachlichen Barrieren und die fehlende Anerkennung der ausländischen Zeugnisse mache es ihnen so schwer, Fuß in der deutschen Arbeitswelt zu fassen. Hier will die Koordinierungsstelle Abhilfe schaffen. „Wir werden die Migrantinnen über ihre Berufschancen in Delmenhorst, Sprachkurse, berufliche Umorientierungen und Anerkennungsverfahren ihrer Abschlüsse informieren“, erklärt Wilkens-Lindemann. „Neun Frauen haben schon zugesagt“, fährt Lüttich fort.

Vertrauliche Atmosphäre

Das sei eine gute Bilanz in Anbetracht dessen, dass viele Migrantinnen sich nicht trauen würden, einen beruflichen Wiedereinstieg zu wagen. Das sei auch der Grund, weshalb sich die Veranstaltung nur an Migrantinnen richte, ergänzt Borrmann. Es solle eine vertrauliche Atmosphäre geschaffen werden.

Wer sich weiterbilden will, kann einen Weiterbildungscheck von bis zu 300 Euro erhalten. Der Bedarf wird in einem individuellen Gespräch geklärt, das unter Telefon (04221) 991187 vereinbart werden kann.

Die kostenlose Veranstaltung bedarf keiner Anmeldung. Auch spontane Besuche sind erwünscht.