Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Stadt investiert 90000 Euro Neues Gesicht für Spielplatz in Delmenhorst-Düsternort

Von Marco Julius | 04.06.2017, 10:45 Uhr

Eine deutliche Aufwertung erfährt derzeit der Spielplatz an der Elbinger Straße. Zuvor Wohn- und Spielverhältnisse von Kindern sind im Stadtteil analysiert worden.

Auf dem Spielplatz am Jugendhaus Horizont mitten im Herzen von Düsternort ist immer viel Betrieb. In diesen Tagen aber auf eine andere Art und Weise. Es sind nicht die Kinder, die für Trubel sorgen: Bauarbeiter haben das Kommando übernommen. Für rund 90000 Euro gibt die Stadt dem Spielplatz ein neues Gesicht. Kurz nach Ostern haben die Arbeiten laut Stadtsprecher Timo Frers Fahrt aufgenommen. Ein neu gestalteter Kinderbereich mit Sitzmöglichkeiten für begleitende Erwachsene, ein Trampolin, ein Klettergerüst und die Sanierung des stark genutzten Fußballplatzes gehören laut Frers zu den wesentlichen Merkmalen des neuen Gesichts, das der Spielplatz erhält. Dazu kommt die barrierefreie Erschließung des Areals, die bisher nicht gegeben war. Die BMX-Bahn, an deren Planung und Gestaltung Jugendliche aus dem Jugendhaus Horizont mitgewirkt haben, konnte bereits zum 30-jährigen Bestehen des Hauses im vergangenen Sommer eingeweiht werden.

Idee geht auf Marlies Düßmann zurück

Die ursprüngliche Idee zur Neugestaltung des Spielplatzes geht auf einen Antrag der damaligen Ratsfrau Marlies Düßmann (Grüne) aus dem Herbst 2015 zurück. Düßmann hatte die Wohn- und Spielverhältnisse von Kindern und Flüchtlingskindern in dem Stadtteil Düsternort thematisiert. Eine Arbeitsgruppe hat dann nach dem Status quo geforscht und die Definition der Zielgruppe (Alter und Wünsche der Kinder und Jugendlichen vor Ort) und die Hintergründe der Anfrage (Kinder mit Fluchterfahrungen sowie Fragen zur Genderthematik) erläutert. Die Frage ob Kinder mit Fluchterfahrungen anders spielen wurde verneint, teilte die Verwaltung damals mit. „Das Ziel der Integration, insbesondere von traumatisierten Kindern, kann gegebenenfalls durch sportliche Aktivitäten eher erreicht werden“, hieß es weiter. Eine räumliche Trennung von Jungen und Mädchen wurde abgelehnt.

Arbeiten überdauern die Sommerferien

Wann die Arbeiten auf dem Spielplatz an der Elbinger Straße abgeschlossen werden können, steht noch nicht auf den Tag genau fest. „Wir gehen derzeit davon aus, dass der Termin nach den Sommerferien liegen wird“, sagt Frers.