Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Stadt muss Sparen Kein Geld für Schultoiletten in Delmenhorst

Von Jan Eric Fiedler | 03.12.2015, 09:26 Uhr

Die leeren Kassen der Stadt machen sich auch bei geplanten Sanierungen von Schultoiletten bemerkbar: Alle geplanten Maßnahmen wurden verschoben.

Dies hat die Stadt auf dk-Nachfrage mitgeteilt: „Alle für 2015 und auch weitere angedachte Toiletten-Sanierungen müssen aus Einspargründen auf die nächsten Haushaltsjahre verschoben und in den kommenden Haushalten neu angemeldet werden.“

Mehrere Maßnahmen aus Planung gestrichen

Zahlreiche geplante Sanierungen, die noch im Haushalt 2015 verzeichnet waren, sind so im Entwurf für 2016 nicht mehr zu finden. Für 2016 und die folgenden Jahre waren im Haushalt 2015 noch folgende Sanierungen im Haushalt vorgesehen: 2016 sollte es 100.000 Euro für die Grundschule Iprump geben, 160.000 Euro für Schüler- und Lehrertoiletten am Gymnasium an der Willmsstraße sowie 100.000 Euro für Sanierungen an der Oberschule Süd. Diese sollten 2017 mit ebenfalls 100.000 Euro fortgesetzt werden. Dazu wären 2017 50.000 Euro für eine Toilettenanlage der BBS II gekommen. Schon für 2018 standen in der Planung des Haushalts 2015 125.000 Euro für die Toiletten der Hermann-Allmers-Grundschule sowie weitere 45.000 Euro für die Grundschule Hasbergen.

Ausschuss berät am 3. Dezember über Investitionen

Der Ausschuss für Bildung, Wissenschaft, Sport und Kultur, der am Donnerstag, 3. Dezember, ab 17 Uhr öffentlich in der Mensa des Max-Planck-Gymnasiums tagt, berät unter anderem zu den Investitionen an den Schulen.