Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Stadtfest Delmenhorst 2018 Zweiter Stadtfesttag zieht die Massen in die Innenstadt

Von Sascha Sebastian Rühl | 09.06.2018, 00:12 Uhr

Auch am Freitag waren Liebhaber von Ruhe und Vogelgezwitscher falsch rund ums Rathaus. Der zweite Delmenhorster Stadtfest-Tag war wieder gut besucht.

Die Vorzeichen für eine großartige Stadtfest-Eröffnung waren gut am Freitag. Kühlere Temperaturen und viele Gäste schon bei den Vorgruppen zeigten, dass an Publikum an diesem Abend kein Mangel herrschen würde. Schon über hundert Zuschauer sahen den Auftritt der Sun House Blues Band vor der offiziellen Eröffnung, zur Tanzdarbietung der Diversity Crew hatte sich bereits ein ordentlicher Halbkreis um den Platz vor der Bühne gebildet – darauf liefen die Umbauarbeiten für den Auftritt von Hells Balls.

Rathausplatz gut besucht

Auf dem Rathausplatz freute sich der Delmenhorster Schlagersänger Justin Winter über gut gelaunte Fans in der ersten Reihe und sang schon vor größerem Publikum als manche Hauptakteure am Donnerstag.

Dank an die dwfg

Oberbürgermeister Axel Jahnz (SPD) bat auf der Bühne um viel Applaus für den Stadtfest-Veranstalter, die Delmenhorster Wirtschaftsförderungsgesellschaft (dwfg). „Ein ganz großes Lob und Dankeschön für alles was hier auf die Beine gestellt wurde, damit wir ein schönes Stadtfest haben“, sagte Jahnz. Auch in diesem Jahr sei das Motto „Klein aber fein“.

Bremen 4 Blaskapelle sorgt für Stimmung

Axel Langnau, Geschäftsführer der dwfg, dankte besonders herzlich seinem Team für 18-stündige Vorarbeit und während der drei Tage „Arbeit bis in die Nacht“. „Lassen Sie uns wunderbar feiern“, wünschte sich Langnau vom Publikum, bevor das Stadtfest 2018 um kurz vor acht Uhr feierlich mit Freibier-Ausschank eröffnet wurde. Die jungen Musiker der Bremen 4 Blaskapelle bauten vor der Bühne letzte Hemmungen ab, die einer tollen Fete im Wege standen.

Hells Balls und Atomic Playboys ziehen viel Publikum

Als Höhepunkt des Tages spielten Hells Balls und die Atomic Playboys jeder auf seine Art vor einem gut gelaunten und zahlreich erschienenen Delmenhorster Publikum. Auch die Wallplatz-Bühne mit DJ Huntebeat und Housedestroyer zog schnell Besucher.