Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Stadtmajestäten in Neuendeel gekürt Neuer Stadtschützenkönig heißt Dieter Markowiak

Von Sonia Voigt | 29.05.2017, 09:32 Uhr

Gleich zwei Königshäuser sind am Sonntagabend beim Schützenfest in Neuendeel verkündet worden. Neben den Besten aus allen Delmenhorster Schützenvereinen gab der SV Neuendeel auch sein eigenes neues Königshaus bekannt.

Einen total überraschten Dieter Markowiak hat der Vorsitzende des Fachverbands Schießsport der Stadt Delmenhorst Hermann Heuer am Sonntagabend in Neuendeel zum Stadtschützenkönig gekürt. Mit ihm auf dem Stadtmajestäten-Treppchen standen seine Vereinskollegin vom Schützenverein (SV) Delmenhorst von 1847 Dörte Heiden als Schützenkönigin sowie Finn Hartwig vom Sport-Schützenverein (SSV) Adelheide als Jugendkönig.

Stadtmajestäten sind Dieter Markowiak und Dörte Heiden

Heuermann berichtete vor Schützen und politischen Ehrengästen im Festzelt hinter dem Perino im Lindenhof von 1700 seit Jahresanfang abgegebenen Schüssen und vielen Spitzenteilern. Die Scheiben reichten die zehn Einzelvereine ein, die Auswertungsmaschine half der Jury die Stadtkönige zu ermitteln. Hinter Markowiak platzierten sich Wolfgang Wieczorek (Schützenbrüderschaft Delmenhorst) und Walter Janssen (SV Heidkrug). Beste Dame war eigentlich Daniela Borgmann von der Schützenbrüderschaft, die aber 2016 schon Stadtkönigin und dadurch gesperrt war. Auf Platz drei landete Kerstin Majunke (SV Delmenhorst von 1847). Bei der Jugend erzielte den zweiten Platz Daniel Ahrens (SV Annenheide) und Platz drei Agnes Einemann (SSV Adelheide).

Beim SV Neuendeel geht das Zepter an Thomas Schwanewedel und Sonja Schübner

Nach der Proklamation der Stadtmajestäten verkündete der gastgebende SV Neuendeel noch sein Königshaus. Hier sitzen nun Thomas Schwanewedel und Sonja Schübner auf dem Schützenthron. Ihnen zur Seite stehen als Vizekönige Andreas Zygmunt und Birgit Zygmunt. Neuer Jugendkönig ist Fynn Voß, sein Vizejugendkönig heißt Nico Kuch. Den begehrten Königspokal sicherte sich Werner Böckmann, der Pokal für die Königin ging an Maren Schwanewedel. Pressewart Hans Hermann Künster sprach von einem insgesamt gelungenen Schützenfest, mit erfreulich viel Besuch auch aus der Nachbarschaft beim Festball und Frühschoppen sowie einem ungewohnt weiten, aber sonnigen Marsch.