Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Stadtwerke Delmenhorst Stadt verhilft Versorger zu günstigem Kredit

Von Frederik Grabbe | 17.04.2019, 13:31 Uhr

Die Stadt soll für die örtlichen Stadtwerke eine Ausfallbürgschaft für einen Kredit in Höhe von fünf Millionen Euro übernehmen. Das geht aus Unterlagen für den nächsten Finanzausschuss am Mittwoch, 24. April, hervor.

Hintergrund sind Investitionen der Stadtwerke Delmenhorst (SWD) in diesem Jahr, die in die Bereiche Wasserversorgung und Entwässerung fließen sollen und sich insgesamt auf 10,8 Millionen Euro belaufen. Ein Teil der Gelder soll in die Kläranlage und die Pumpwerke (2,8 Millionen Euro), die Schmutzwasser- (eine Million Euro) und Niederschlagswassernetze (600.000 Euro) sowie in das Wasserwerk (600.000 Euro) gesteckt werden. Auch ohne städtische Hilfe wäre der Versorger in der Lage, Kredite aufzunehmen, hält die Stadtverwaltung in der Vorlage fest. „Durch die Bürgschaft sollen günstigere und somit kommunalkreditähnliche Zinskonditionen erlangt werden“, heißt es weiter. Von dem Geschäft haben beide Seiten etwas: Die Stadtwerke erhielten einen günstigen Kredit, die Stadt bekäme eine Bürgschaftsprovision, geht aus den Unterlagen hervor.