Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Starke junge Truppe des DRK Jugendrotkreuz Delmenhorst zeigt, was es kann

Von Kai Hasse | 24.09.2017, 16:52 Uhr

60 Jahre alt ist mittlerweile das Jugendrotkreuz Delmenhorsts. Beim Familienfest hat die Ortsgruppe dabei auf dem Marktplatz gezeigt, was in der Vereinigung gelehrt wird. Viele Delmenhorster waren zu Gast.

Wie man einen Verletzten anspricht, seine Lebensfunktionen überprüft, ihn in die stabile Seitenlage bringt oder Wunden verbindet: Das Jugendrotkreuz Delmenhorst hat gezeigt, was es kann. Beim Familienfest zum 60. Geburtstag auf dem Marktplatz waren alle Delmenhorster eingeladen, sich einen Überblick über das Geschehen in dem Verband zu machen.

Jahnz: „Weiter so!“

DRK-Kreisgeschäftsführer Michael Pleus betonte bei der Eröffnung, dass sich mit dem Jugendrotkreuz eine tolle Gemeinschaft in Delmenhorst entwickelt habe, die gut vernetzt ist mit den übrigen Hilfs-Organisationen des Roten Kreuzes. Oberbürgermeister Axel Jahnz betonte, dass „die große Familie“ DRK hauptsächlich aus Ehrenamtlern besteht, ohne die vieles nicht möglich wäre. Dass der Nachwuchs so gut aufgestellt sei, freute ihn. Jahnz: „Weiter so!“.

Starke Prinzipien im DRK

Der zweite Vorsitzende des Vorstandes, Dieter Wortmann erwähnte die Prinzipien, nach denen im DRK gehandelt werde: Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit und Universalität.