Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

„Stars for Kids“ 30 Prozent aller Kinder in Delmenhorst von Armut betroffen

Von Bettina Dogs-Prößler | 23.10.2018, 18:51 Uhr

Seit fünf Jahren setzt sich der Verein „Stars for Kids“ gegen Kinderarmut in Delmenhorst ein. Denn die Stadt hat niedersachsenweit die zweithöchste Rate an Kindern, die in Armut leben.

Delmenhorst ist nach Wilhelmshaven niedersachsenweit die Stadt mit den meisten Kindern, die in armen Verhältnissen leben. Laut einer Studie der Bertelsmann-Stiftung sind mehr als 30 Prozent aller Delmenhorster Kinder von Armut betroffen.

Ratenzahlung für vier Euro

„Wir haben hier Frauen, die zahlen Kinderschuhe für vier Euro in 50-Cent-Raten ab“, schildert Britta Burke vom Verein „Stars for Kids“. Seit fünf Jahren engagiert sich die Vorsitzende zusammen mit etlichen Mitstreitern gegen Kinderarmut in Delmenhorst. „Der Bedarf ist eindeutig da“, sagte die Ganderkeseerin gestern Mittag bei einem Pressegespräch im vereinseigenen Second-Hand-Laden im Jute-Center. Weshalb der Verein auch weiterhin auf Unterstützung angewiesen sei.

Bedarf des Vereins steigt

Täglich werden mehr als 300 Delmenhorster Kinder und Jugendliche über „Stars for Kids“ mit einem warmen Mittagessen versorgt. „Um das zu realisieren, benötigen wir jedes Jahr mindestens 30.000 Euro“, schilderte Burke. Damit seien aber nur die Kosten für die Lebensmittel finanziert. „Wir haben viele weitere Unterstützer, die dabei helfen, dass das Essen überhaupt bei den Kindern ankommt“, so Burke. So werden die Gerichte unentgeltlich im St.-Christophorus-Haus gekocht und ebenfalls unentgeltlich vom Deutschen Roten Kreuz in die sieben Jugendhäuser der Stadt gebracht. „Außerdem zahlen wir nichts für unser Ladenlokal im Jute-Center. So können wir mit unserem Second-Hand-Laden fast ein Drittel der Kosten für das Mittagessen-Projekt zuschießen.“

Auch Bremer spenden

Inzwischen wird die Arbeit des Vereins offenbar auch im benachbarten Bremen bekannter. „Von hier haben wir gerade zwei Spenden von insgesamt 4000 Euro erhalten, die wir sehr gut gebrauchen können“, berichtete die Vereinsvorsitzende. Aber auch in Delmenhorst gibt es zahlreiche Unterstützer: So finanziert das Bowling-Center im Jute-Center diesen Samstag einen kostenlosen Bowling-Tag für 20 Kinder, deren Familien kein Geld für derartige Vergnügungen haben. „Durch solche Förderungen fühlen wir uns in unserer Grundsatzidee unterstützt und sehen, dass Kinderhunger auch hier ein Thema ist.“

Kultureller Abend soll Spenden sammeln

Der Verein selbst versucht vor allem, über Veranstaltungen und besondere Aktionen, Geld in die Kasse zu bekommen. So organisiert er am Freitag, 16. November, in der Divarena einen kulturellen Abend mit dem Improtheater Bremen. Weil sowohl der Eigentümer des Veranstaltungsortes als auch die Schauspieler auf Geld und Gage verzichten, kommt der Erlös aus dem Eintrittsgeld vollständig von Armut betroffenen Kindern der Stadt zu Gute.

Weitere Aktionen geplant

Bis zum Jahresende stehen weitere Events wie Flohmarkt, Vorlesenachmittag und Tupperparty sowie diverse vorweihnachtliche Aktionen im Veranstaltungskalender. Burke: „Für das kommende Jahr überlegen wir uns dann wieder etwas Größeres. Was, das ist allerdings noch nicht klar.“

Karten für die Aufführung des Improtheaters Bremen am Freitag, 16. November, in der Divarena gibt es für 25 Euro im Vorverkauf im „Star for Kids“-Laden im Jute-Center oder für 28 Euro an der Abendkasse. Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr.