Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Stellplätze auf Delmod-Gelände Stadt Delmenhorst bietet Park&Ride

Von Marco Julius | 12.04.2017, 20:08 Uhr

Die Stadt richtet auf dem ehemaligen Delmod-Gelände an der Delmodstraße übergangsweise einen Park&Ride-Parkplatz mit rund 120 Stellplätzen ein. Das Parken und der Bustransfer sind dabei kostenlos.

Der Frühjahrsmarkt soll auch in diesem Jahr reibungslos gefeiert sowie auf- und abgebaut werden. Deshalb werden die Graftwiesen von Montag, 24. April, bis Sonntag, 7. Mai, für Fahrzeuge gesperrt. Die Regelung gilt laut Mitteilung der Stadtverwaltung für den gesamten Bereich zwischen Hans-Böckler-Platz und Rudolf-Königer-Straße.

Da auf den Graftwiesen in dieser Zeit nicht geparkt werden kann, stellt die Stadt wie berichtet auf dem ehemaligen Delmod-Gelände an der Delmodstraße einen Park&Ride-Parkplatz mit rund 120 Stellplätzen zur Verfügung.

Wochentags pendeln

Wochentags pendelt in der Zeit von 7 bis 9 Uhr sowie von 15 bis 17 Uhr ein Bus im circa 15-Minuten-Takt zwischen dem Gelände und der Haltestelle am Markt. Sowohl das Parken als auch die Busfahrt sind kostenfrei. Am Parkplatz wird die vorhandene Bushaltestelle Bachstraße angefahren. Sie liegt an der Delmodstraße kurz vor der Einmündung zur Brauenkamper Straße. Das Gelände ist ab Montag, 24. April, 7 Uhr, durchgehend geöffnet. Außerhalb der Betriebszeiten des Pendelbusses kann die Innenstadt mit anderen Linien der Delbus erreicht werden, heißt es in der Mitteilung der Stadt.

Die Grafttherme ist während der Sperrung vom Burggrafendamm über die Straße „Am Stadtbad“ erreichbar. Auch die Behindertenparkplätze neben der Sporthalle sind nutzbar.

Einbahnstraßenregelung notwendig

Ausgenommen von der Sperrung sind lediglich die Fahrzeuge von Marktbeschickern und deren Lieferanten. Das Befahren und Betreten des Marktgeländes während der Auf- und Abbauarbeiten sowie an den Markttagen geschieht auf eigene Gefahr. Während des Frühjahrsmarktes (29. April bis 3. Mai) sind das Radfahren sowie das Mitführen von Fahrrädern auf dem Marktgelände grundsätzlich verboten.

In der Nähe des Marktgeländes werden laut Stadt vorhandene Verkehrsregelungen für die Dauer der Sperrung geändert oder aufgehoben. So werden Holbein- und Rembrandtstraße zu Einbahnstraßen. Beide sind vom Burggrafendamm aus befahrbar.