Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Stimmabgabe erst ab 28. September Stadt Delmenhorst bittet bei Briefwahl um Geduld

Von Thomas Breuer | 26.09.2017, 23:19 Uhr

Im Delmenhorster Briefwahlbüro kann entgegen der Ankündigung auf der städtischen Wahlbenachrichtigung für die Landtagswahl erst ab Donnerstag, 28. September, gewählt werden.

Mit Unmut haben einzelne potenzielle Briefwähler gegenüber unserer Zeitung darauf reagiert, dass sie im städtischen Briefwahllokal im City-Center bislang noch nicht direkt wählen konnten. Laut Wahlbenachrichtigung sollte dies seit Anfang der Woche möglich sein. Bislang wird dort aber nur angeboten, das die Briefwahlunterlagen zugesendet werden. Problematisch sei dies, so ein Leser, für jemanden, der jetzt in den Urlaub fahren wolle.

Druckerei sichert schnelle Lieferung zu

Stadtsprecher Timo Frers sagte auf Nachfrage: „Nach Rücksprache mit der Druckerei ist davon auszugehen, dass die Stimmzettel ab Donnerstag, 28. September, vorliegen. Alle inzwischen angekommenen Briefwahlanträge werden selbstverständlich so schnell wie möglich abgearbeitet werden.“ Aktuell könne nur um Geduld gebeten werden, wenn jemand direkt im Brieflokal wählen wolle.

Problem resultiert aus vorgezogenem Termin

Das Problem resultiert laut Frers aus dem vorgezogenen Wahltermin. „Die Kreiswahlausschüsse sowie der Landeswahlausschuss haben am 15. September in ganz Niedersachsen zeitgleich getagt und die Wahlvorschläge für die Landtagswahl festgelegt“, erklärte er. „Allerdings sind nach den Entscheidungen immer noch Beschwerdefristen zu beachten. Die Stimmzettel können erst in den Druck gehen, wenn die Freigabe durch die Landeswahlleitung vorliegt.“

Der Druckauftrag für die rund 60.000 Stimmzettel sei so schnell wie möglich erteilt worden.