Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Straße in Delmenhorst Sicherer Fußweg für die Hannah-Arendt-Straße geplant

Von Jan Eric Fiedler, Jan Eric Fiedler | 11.05.2016, 23:50 Uhr

Die Hannah-Arendt-Straße im Neuen Deichhorst soll sicherer für Fußgänger werden. Dies hat am Dienstag der Planungsausschuss beschlossen.

Die Straße, die zwischen Willy-Brandt- und Konrad-Adenauer-Allee durch das Deichhorst-Center führt, verfügt derzeit nicht über einen durchgängigen Fußweg. Das soll nach einem Antrag der SPD und einer Ortsbegehung durch den Ausschuss nun geändert werden. Bisher endet der Weg vor dem Netto-Markt. Hier soll nun ein Streifen über den Parkplatz bis zum Einmündungsbereich in die Konrad-Adenauer-Allee für Fußgänger markiert werden. Dort soll nach Darstellung der Verwaltung eine der drei Autospuren zum Fußweg umgewandelt werden. Die Kosten von 15000 Euro sollen nach Wunsch der Politik noch mit aktuellen Haushaltsmitteln gedeckt werden.

Keine neue Pflasterung für die Willy-Brandt-Allee

Eine ebenfalls im SPD-Antrag gewünschte Neupflasterung der für Fahrradfahrer schlecht befahrbaren Willy-Brandt-Allee ist dagegen vom Tisch. Sie sei aus historischen Gründen so beibehalten worden. Außerdem würde eine Änderung laut Verwaltung einen kompletten Ausbau der Straße bedeuten.