Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Streit um Prostitutions-Äußerung Delmenhorster OB kündigt Erklärung gegen Sassen an

Von Michael Korn | 25.05.2017, 17:41 Uhr

Axel Jahnz will sich im Stadtrat öffentlich zu den Behauptungen von Ratsfrau Sassen äußern. Es geht um angebliche Prositution im Wollepark.

Im Streit mit Ratsfrau Eva Sassen (Bürgerforum) wegen ihrer Prostitutions-Mutmaßungen im Wollepark hat Oberbürgermeister Axel Jahnz eine öffentliche Erklärung angekündigt. Ihr Verhalten sei „nicht okay“ und die Art und Weise ihrer Äußerungen „sehr unglücklich“. Das werde er öffentlich deutlich machen – womöglich in der Ratssitzung am 21. Juni. Sassen hatte Jahnz Kenntnis von Zwangsprostitution und Kinderpornografie im Wollepark-Umfeld vorgeworfen. Das hatte der OB mit Hinweis auf die Zuständigkeit der Polizei zurückgewiesen. 

Ausschluss rechtlich nicht möglich

Jahnz bekräftigte indes auch, dass ein Ratsausschluss von Sassen rechtlich nicht möglich sei. Die Rücktrittsforderung von SPD/Piraten, Grünen und FDP sei daher lediglich eine „politische Meinungsbildung“. Er selbst werde sie nicht dazu auffordern. Allerdings ließ Jahnz Sympathie für die Haltung der betreffenden Fraktionen erkennen. Außerdem überlege er noch Maßnahmen gegen Sassen. Auf dk-Nachfrage wollte sich die Bürgeraktivistin nicht weiter zu dem Konflikt äußern.