Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

„Summer School“ in der VHS Delmenhorster Schüler büffeln in den Ferien

Von Jan Eric Fiedler | 27.08.2015, 20:48 Uhr

Um ihre Abschluss-Chancen zu erhöhen, haben 15 Jugendliche aus Delmenhorst freiwillig die „Summer School“ in der Volkshochschule Delmenhorst besucht. Wiederholungen, neue Lernmethoden und Bewerbungstraining standen auf dem Programm.

„Wir haben etwas Kurioses geschafft: Schüler gehen in den Sommerferien zur Schule“, sagt Ralf Kronhardt von der Jugendhilfe-Stiftung. Zum vierten Mal haben Hauptschüler in dieser Woche die „Summer School“ in der VHS besucht. Das Programm hilft ihnen, Defizite auszugleichen, neue Lernmethoden zu verinnerlichen und sich auf Bewerbungen vorzubereiten.

Besuche in örtlichen Betrieben

Die „Summer School“ ist ein Projekt des Fachdienstes Jugendarbeit in Kooperation mit der Volkshochschule und der Delmenhorster Jugenhilfe-Stiftung. In drei Gruppen haben die Jugendlichen vormittags Inhalte der Hauptfächer Deutsch, Mathe und Englisch wiederholt sowie Lernmethoden vermittelt bekommen, nachmittags standen Besuche in örtlichen Betrieben auf dem Programm.

„Es hat Spaß gemacht“

Diese Mischung kam bei den Jugendlichen an: „Es hat Spaß gemacht. Man baut Freundschaften auf und kann sich gegenseitig helfen“, fasst die 16-jährige Celina Sowislok ihre Erfahrungen zusammen. „Wenn man etwas erreichen will, muss man etwas dafür tun. Ich will die zehnte Klasse schaffen“, erklärt sie ihre Motivation für die Sommerschule. Genau an diese Schülergruppe richtet sich das Angebot: „Wenn freiwillig die Schulbank gedrückt wird, muss es sich lohnen. Die Schüler müssen sich wieder für die Gestaltung ihrer Biografie interessieren“, erklärt Katja Schmall vom Fachdienst Jugendarbeit. Dabei gehe es nicht nur um den Schulabschluss, sondern auch um die Berufsorientierung.

Besuch ist freiwillig

Schülern, bei denen die Versetzung gefährdet ist, wird ein freiwilliger Besuch der Sommerschule empfohlen, berichtet Kronhardt. Doch auch die Schüler selbst und Eltern bemühen sich um die Weiterbildung in den Ferien. Dazu gehört auch Florian Lang, der bereits zum zweiten Mal dabei ist: „Ich wollte mein Wissen auffrischen und wissen, wie man richtig lernt. Das habe ich vorher nicht gewusst“, sagt der 15-Jährige. Einen dritten Besuch der „Summer School“ wird es für ihn nicht geben: „Nächstes Jahr habe ich dann schon eine Ausbildung“, sagt er selbstsicher.