Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Tag der Helfer in Delmenhorst Retter im Einsatz – simuliert und real

Von Kristina Roispich | 07.05.2017, 20:32 Uhr

Blaulicht, Sirene, Großeinsatz bei der Divarena in Beim Tag der Helfer haben Feuerwehren und Rettungsdienste den Ernstfall demonstriert – und wurden dann zu einem echten Einsatz gerufen.

Mehr als 8000 Besucher ließen es sich nicht entgehen, beim Tag der Helfer unter dem Motto „Gemeinschaft und Zusammenarbeit“ bei der Divarena in Delmenhorst Rettungsdiensten und Feuerwehren über die Schulter zu schauen. Das Highlight: Eine Großübung, bei der Einsatzkräfte eine Unfallrettung, vom Notruf bis zur Bergung, demonstriert haben.

Ein Frontalzusammenstoß zwischen einem Bus und einem Auto. Ein weiteres Auto in den Unfall verwickelt. Mehrere Verletzte im Bus, zwei Personen im Unfallwagen eingeklemmt. Das war das Szenario, das sich den vielen Besuchern bot.

Zuschauer als Ersthelfer

Doch bevor die Einsatzkräfte mit Blaulicht und Martinshorn angefahren kamen, mussten sich einige der Zuschauer als Ersthelfer beweisen. Herzlungenmassage an einer Puppe, Beruhigen der Unfallopfer. Diese wurden dann von den Rettungskräften weiterversorgt.

Beim Wagen mit den zwei „Schwerverletzten“ wurde es dann etwas kniffliger für die Feuerwehrmänner. Während die Insassen zunächst stabiliert wurden, konnten die Zuschauer live miterleben, wie das Auto vorsichtig zerlegt und das Dach abgenommen wurde.

Echter Alarm

Doch dann der richtige Ernstfall: Plötzlich stürmten Einsatzkräfte der Deutschen Rettungsflugwacht (DRF) Luftrettung vom Übungsplatz zu ihrem kurz zuvor gelandeten Hubschrauber. Ein Realeinsatz. Die Rotorblätter wurden schon angeschmissen. Doch kurze Zeit später Entwarnung: Ein anderer Hubschrauber übernimmt.

Auch den Spürsinn der Hundestaffel konnten die Besucher bei der Übung hautnah beobachten. Und am Ende wurden auch alle Unfallbeteiligten sicher geborgen. All das konnten die Zuschauer auch in Echtzeit über einen Großbildschirm verfolgen.

Veranstalter zufrieden

Die Veranstalter zogen ein überaus positives Fazit: „Es hat alles gut funktioniert, die Resonanz war großartig. Es gab sehr viele Zuschauer bei der Übung und auch die Rallye war ein großer Erfolg. Die Kinder hatten strahlende Gesichter, weil sie bei Urkunden bekommen haben“, so Gerrit Schröder von Nonstop-News.