Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Tanzaufführung in Delmenhorst 160 Tänzer erwecken Zauberladen zum Leben

Von Jan Eric Fiedler | 11.06.2015, 18:02 Uhr

Von Schwanensee bis Bruno Mars: Die Gäste von „Der Zauberladen“ können auf ein abwechslungsreiches Programm bei den beiden Aufführungen gespannt sein.

Das Tanzstudio „Art of Dance“ lässt im Kleinen Haus einen Spielzeugladen lebendig werden: Am Samstag, 18. Juli 2015, um 15 Uhr und um, 18.30 Uhr wird dort „Der Zauberladen“ aufgeführt. Die Zuschauer bekommen in dem zweistündigen Programm viel zu sehen: Alle 22 Gruppen der Tanzschule, insgesamt 160 Tänzerinnen, werden auf der Bühne stehen, wie Tanzschulleiterin Sandra Brüning berichtet.

Spielzeug erwacht zum Leben

„Spielkarten, Porzellanpuppen, Blumen, Zwerge: Alles wird in dem Spielzeugladen lebendig“, berichtet Brüning. Tänzerin Anna Möhlenhoff führt als Ladenbesitzerin durch das Programm, sie empfängt Kunden und stellt ihnen das lebendige Spielzeug des Zauberladens vor. Die Rolle der Spielsachen übernehmen dann die Tänzer.

Musik Polka bis Cancan

Geboten wird in den Tanzdarbietungen nicht nur Ballett: „Von Polka, Cancan bis Tarantella ist alles dabei“, berichtet Brüning. „Schwanensee kommt auch mit vor, es wird aber genauso zu Bruno Mars getanzt.“

„Das ist schon eine Mammutaufgabe“, sagt Brüning, die zuletzt vor anderthalb Jahren mit „Mary Poppins“ eine Tanzaufführung im Kleinen Haus inszeniert hat. Bereits im September begannen die ersten Gruppen mit den Proben für die Aufführung. Aktuell gibt es samstags zusätzlich neben den Proben in den einzelnen Kursen Termine für die Tänzer und Schauspieler. „Das Schauspiel eignen wir uns alle selbst an“, berichtet Brüning.

Jüngste Tänzer sind vier Jahre alt

Seit Ostern sind auch die jüngsten Tänzer, die gerade einmal vier Jahre alt sind, eifrig bei den Proben dabei und lernen für ihre ersten (Tanz-)Schritte auf der großen Bühne im Kleinen Haus.