Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Tanzzentrum Beuss wächst „Tanzsport boomt in Delmenhorst“

Von Marco Julius | 01.08.2016, 14:10 Uhr

Es tut sich was an der Goethestraße. Das Tanzzentrum Beuss bekommt in einem rund 450 Quadratmeter großen Anbau zwei neue Tanzsäle.

Das Tanzzentrum Beuss an der Goethestraße ist ein Standort mit Tradition. Und es ist einer mit Zukunft. Davon ist Inhaber Thomas Kranz überzeugt. Der Ganderkeseer steckt aktuell viel Geld in den Um- und Anbau des Tanzzentrums. „Wir platzen aus allen Nähten. Der Tanzsport boomt in Delmenhorst“, sagt der Ganderkeseer. Zwei neue Tanzsäle befinden sich im Bau, 450 zusätzliche Quadratmeter Fläche entstehen so. Das Tanzzentrum werde künftig rund 1400 Quadratmeter Fläche bieten.

Rund 600 Aktive nutzen das Tanzzentrum

Eine Summe im mittleren sechsstelligen Bereich werde investiert, um allen Tänzern und Fitnessbegeisterten an der Goethestraße ein noch besseres Angebot machen zu können. Etwa 600 Aktive treffen sich in den Räumlichkeiten laut Kranz aktuell regelmäßig.

Genutzt wird das Tanzzentrum von der Tanzabteilung des TV Jahn, die laut Abteilungsleiter Florian Flege zu den Top Ten in Niedersachsen gehört, der Ballettschule Arabesque und der Tanzschule Lenard. An der Goethestraße werdem Kurse und Trainingsstunden angeboten. Vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen ist dabei jede Stufe vertreten. Allein die Tanzabteilung des TV Jahn, gegründet erst im Jahr 2011, ist mit insgesamt rund 350 Aktiven tänzerisch an der Goethestraße präsent – mit Kinder- und Jugendtanz, Showdance, Hobbytanz, Turniertanz und Fitnessangeboten. Insgesamt gebe es ein gutes Miteinander, vieles laufe Hand in Hand, sagt Kranz.

Große Nachfrage im Bereich Fitness

Gerade der Bereich Fitness wachse weiterhin, die Nachfrage ist groß. Zumba gehört bereits zu den Klassikern, neue Trends werden stets aufgenommen. Aber auch Altbewährtes ist noch immer im Programm. „Was in vielen Großstädten nicht mehr funktioniert, läuft in Delmenhorst wie von selbst. Nach der Konfirmation macht man hier noch ganz selbstverständlich seinen ersten Tanzkurs.“

Mit dem großen Anbau lässt es Kranz, der selbst Trainer und Übungsleiter im Bereich Standardtanz und Standardformation ist, nicht bewenden. Auch im Altbestand standen und stehen umfangreiche Arbeiten an, um das Haus auf den neuesten Stand zu bringen. Auch das Dach wird erneuert.

Seit fünf Jahren bereits ist Kranz Hausherr im Tanzzentrum. Der Standort sei ideal, weil zentral gelegen. Auch Hartmut Straub, jahrelanger Chef der Tanzschule Beuss, schaue hin und wieder noch vorbei und freue sich, dass es im Tanzzentrum so lebendig zugehe.

Eröffnung im Frühjahr 2017 geplant

Der An- und Umbau soll im Frühjahr 2017 abgeschlossen sein. Leider habe es bereits Verzögerungen gegeben, sagt Kranz. Jetzt hofft er, dass alles glatt laufe, damit die beiden neuen Säle, von denen einer rund 300 Quadratmeter groß werde, möglichst schnell bespielt werden könnten.