Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Theater-Adaption im Kleinen Haus „Er ist wieder da“ auf Delmenhorster Bühne

Von Marco Julius | 12.05.2017, 17:20 Uhr

Als Roman ein Bestseller, als Kinofilm im Blickpunkt des Interesses und auch in der Bühnenfassung ist „Er ist wieder da“ ein Stoff, der Diskussionen anregt.

Nach dem Roman von Timur Vermes hat Axel Schneider eine Bühnenfassung erstellt, die das Altonaer Theater unter seiner Regie am Montag, 15. Mai, ab 20 Uhr im Kleinen Haus präsentiert.

Hitler kehrt zurück

Zur Story: Berlin, 21. Jahrhundert: ein Mann mit unverkennbarem Oberlippenbart – Adolf Hitler ist wieder da. Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva Braun. Im tiefsten Frieden, unter Tausenden von Ausländern und Angela Merkel. Über 60 Jahre nach seinem vermeintlichen Ende strandet der „GröFaZ“ in der Gegenwart, stiftet größte Verwirrung und versteht selbst am wenigsten, warum.

Blitzschnell analysiert er den Zustand der maroden Gesellschaft und erkennt, was zu tun ist. Er geht zum Fernsehen. Denn mit Propaganda kennt er sich aus.

„Hemmungslose Mediensatire“

„Eine hemmungslose Mediensatire, die danach fragt, wo genau die Grenze des guten Geschmacks verläuft, oder ob sie ganz und gar abgeschafft wurde“, heißt es in der Ankündigung. Die Rolle Hitlers übernimmt Kristian Bader.

Die Spieldauer von „Er ist wieder da“ liegt bei zwei Stunden und 30 Minuten inklusive einer Pause von 20 Minuten.

Karten für das Stück gibt es bei der Konzert- und Theaterdirektion Delmenhorst GmbH, Telefon (04221) 16565.