Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Thema: Delmenhorster Klinikfusion Kommentar: Ärzte-Bund muss sich besinnen

Meinung – Michael Korn | 31.08.2015, 20:41 Uhr

Mit der neuerlichen, jetzt öffentlichen Kritik an den Fusionsplänen für die beiden Delmenhorster Krankenhäuser versucht die Ärzte-Gewerkschaft offenkundig ihren kopflosen Brandbrief an die hiesigen Fraktionschefs im Nachhinein noch zu rechtfertigen.

Doch der Marburger Bund macht mit seinem Vorgehen die Sache nur noch schlimmer. Denn mit so viel Unwissenheit über die konzeptionelle Klinikarbeit vor Ort und mit so wenig Basiskontakt empfiehlt sich der Bund nicht eben als kompetenter Verhandlungspartner für die Verlängerung des Zukunftsvertrages zwischen Arbeitgeber und Gewerkschaften.

Dass die Pläne für den Zusammenschluss von Klinikum und Josef-Stift derart ausgefeilt und begründet sind, dass das Land eine Investition von 80 Millionen Euro signalisiert, hätte die Ärzte-Vertretung wissen müssen, bevor sie ihre Pauschalkritik an Zukunftsverträgen äußert.

Hoffentlich besinnt sich der Marburger Bund und leistet seinen Beitrag zur Sicherung des Krankenhaus-Standortes Delmenhorst – es geht um die wohnortnahe, konkurrenzfähige Gesundheitsversorgung, um Arbeitsplätze sowie auch um eine Investition als Meilenstein für die Entwicklung der Innenstadt.