Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Toulu Hassani eröffnet Ausstellung Chaos und Ordnung in der Städtischen Galerie Delmenhorst

Von Antje Cznottka | 29.11.2015, 12:26 Uhr

Toulu Hassanis Arbeiten spiegeln die Gegensätze Chaos und Ordnung wider. In der Städtischen Galerie Delmenhorst hat die Künstlerin ihre Ausstellung „before the night is gone“ am Freitagabend eröffnet.

„Die Werke von Toulu Hassani fordern einen achtsamen Blick“, macht Dr. Annett Reckert die Besucher der Ausstellungseröffnung von „before the night is gone“ in der Remise des Hauses Coburg am Freitagabend aufmerksam. In den Arbeiten sei sowohl viel Kunstgeschichte als auch Gegenwartbezug zu entdecken.

Toulu Hassanis Werke zeigen Chaos und Ordnung

So befasste sich die im Iran geborene Künstlerin während eines Stipendienjahres in New York, das vom Land Niedersachsen und der Niedersächsischen Sparkassenstiftung an junge Künstler vergeben wird, mit den Gegensätzen Chaos und Struktur. Die Struktur und Ordnung werde in den Arbeiten, die vor während und nach ihrem Aufenthalt in New York entstanden sind, durch ein mit dem Feinminenstift vorgezeichnetes Muster geschaffen, sagt Heidrun Mezger, Kuratorin der Ausstellung in der Städtischen Galerie. Störungen entstünden durch die dann überlaufenden Flächen und Übergänge in Ölfarbe.

„Es gibt ein Raster, das Ordnung vorgibt, aber innerhalb dieses Systems gibt es diverse Abweichungen“, erklärt Hassani. Jede Handlung habe Konsequenzen, das zeige sich in ihren Arbeiten.

Stipendienaufenthalt in New York hinterlässt Spuren

Darin erkennt Veronika Olbrich vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur auch den Einfluss der „lärmenden Hektik“, der „ausdifferenzierten Vielfalt“ und der „Stille“ der Metropole New York. Toulu Hassani habe vor allem nachts gearbeitet, weiß Olbrich. „Wie viel kann man schaffen, bevor die Nacht und die Ruhe vorbei sind“, fragt Olbrich mit Blick auf den Titel der Ausstellung.

Ausstellung im Haus Coburg noch bis Januar

Weitere Veranstaltungen zur Ausstellung in der Städtischen Galerie Delmenhorst

Die Arbeiten der Künstlerin sind noch bis 17. Januar 2016 im Haus Coburg an der Fischstraße 30 in Delmenhorst zu sehen. Weitere Informationen zu Veranstaltungen rund um die Ausstellung „before the night is gone“ gibt es auf der Internetseite der Städtischen Galerie .